Zivilcourage

Nach Prügel-Attacke: TV-Moderator würde wieder eingreifen

NDR-Moderator Hinnerk Baumgarten nach Prügel-Attacke im Krankenhaus auf Mallorca.

Foto: Privat

NDR-Moderator Hinnerk Baumgarten nach Prügel-Attacke im Krankenhaus auf Mallorca. Foto: Privat

Hamburg  NDR-Mann Hinnerk Baumgarten schildert den brutalen Angriff auf Mallorca. Und er sagt, dass er sich jederzeit wieder einmischen würde.

Eigentlich hatte NDR-Moderator Hinnerk Baumgarten mit seiner 15 Jahre alten Tochter einen schönen Urlaub über Ostern geplant – dem miesen Aprilwetter in Hamburg den Rücken kehren und Sonne tanken auf Mallorca. Doch der Trip auf die beliebte Insel endete für den „DAS!“-Talker mit einer Gehirnerschütterung, einer blutigen Nase, einem blauen Auge, einem abgebrochenen Schneidezahn und weiteren wackelnden Zähnen.

„Zwei Männer haben mir mehrfach ins Gesicht getreten, als ich am Boden lag – bis ich bewusstlos war“, sagte Hinnerk Baumgarten am Donnerstag dem „Hamburger Abendblatt“. „Ich hatte wahnsinniges Glück, dass nicht mehr passiert ist.“

Wildpinkler griff nach Ermahnung an

Zu der Prügelattacke kam es am Ostermontag . „Ich war mit meiner Tochter und einem befreundeten Pärchen am Playa Es Trenc“, so der TV-Moderator. Auf dem Nachhauseweg hatte der NDR-Mann die Idee, den Freunden noch kurz den Ballermann zu zeigen. „Gegen 18 Uhr waren wir auf der Schinkenstraße unterwegs.“ An einem Mauervorsprung beobachtete Baumgarten, wie ein Mann im hohen Bogen auf den Strand pinkelte. Daneben stand dessen grölender Begleiter.

„Ein Tourist forderte den Wildpinkler auf, damit aufzuhören“, erinnert sich der 49-Jährige. „Ich wollte ihm helfen und sagte dem Mann ebenfalls, er solle die Sauerei unterlassen.“ Dann ging alles ganz schnell. Baumgarten: „Es kam zu einer Rempelei, ich rutschte aus meinen Flip-Flops und fiel nach hinten auf den Boden.“ Daraufhin hätten ihn der Wildpinkler und dessen Begleiter – beide deutsche Urlauber – attackiert. „Sie traten mir mehrfach ins Gesicht, dann wurde ich bewusstlos.“

Tochter des Moderators stand unter Schock

Andere Passanten alarmierten Polizei und Krankenwagen, leisteten erste Hilfe und hielten die Täter fest. „Als ich wieder wach wurde, lag ich in stabiler Seitenlage“, so Baumgarten. Er ist auch noch drei Tage nach dem Vorfall überwältigt von der großen Hilfsbereitschaft. Urlauber, Spanier und auch ein Verkäufer vom Strand seien sofort zu Hilfe geeilt.

Seine 15-jährige Tochter musste ebenfalls mitansehen, wie brutal auf ihren Vater eingetreten wurde. „Sie stand unter Schock, hat den Vorfall aber gut verarbeitet“, so Baumgarten. Sie habe ihm kurz nach der Attacke ein Handtuch gekauft. „Weil mir so kalt war.“

Baumgarten: „Ich würde es jederzeit wieder tun“

Auf die Frage, ob er sich in solch einer heiklen Situation wieder so verhalten würde, antwortet Hinnerk Baumgarten prompt: „Natürlich! Ich würde es jederzeit wieder tun. Man muss sich einmischen.“ Erschreckt habe ihn jedoch die große Aggressivität der beiden Männer, gegen die er Anzeige wegen Körperverletzung erstattet hat.

Noch am Donnerstag fliegt der „DAS!“-Moderator wieder zurück nach Hamburg. „Dann gehe ich erstmal zum Zahnarzt.“ sagt er. Ausfallen will Baumgarten jedoch nicht. „Am Montag sitze ich wieder auf dem roten Sofa“, so der NDR-Mann. „Warum auch nicht? Nur das Veilchen wird man vermutlich noch sehen.“

Nachdem der NDR auf seiner Facebook-Seite über den Vorfall berichtete hatte, gingen auf den Facebook-Seiten des Moderators sowie der NDR-Sendung zahlreiche Genesungswünsche an Baumgarten ein. Am Donnerstag ließ der 49-Jährige über die sozialen Medien seinen Dank ausrichten.

Dieser Artikel ist zuerst auf Abendblatt.de erschienen.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik