FC Schalke 04

Höwedes bleibt Schalke-Kapitän - Uchida verlängert Vertrag

Bleibt Kapitän beim FC Schalke 04: Abwehrspieler Benedikt Höwedes.

Foto: imago

Bleibt Kapitän beim FC Schalke 04: Abwehrspieler Benedikt Höwedes. Foto: imago

Klagenfurt.  Schalke-Trainer Huub Stevens hat den Mannschaftskapitän für die kommende Saison festgelegt: Benedikt Höwedes wird weiterhin das Amt des Spielführers der Königsblauen ausüben. Mit Rechtsverteidiger Atsuto Uchida hat sich Schalke unterdessen auf eine Vertragsverlängerung bis 2015 geeinigt.

Im Trainingslager des FC Schalke 04 im österreichischen Klagenfurt hat Trainer Huub Stevens am Dienstag den Mannschaftskapitän für die Saison 2012/13 sowie dessen beide Stellvertreter festgelegt: Benedikt Höwedes wird weiterhin das Amt des Spielführers der Königsblauen ausüben. Der 24-jährige Nationalspieler hatte in dieser Funktion im Sommer 2011 die Nachfolge von Manuel Neuer angetreten. Als Stellvertreter benannte Stevens neben Klaas-Jan Huntelaar auch Christoph Metzelder.

Das Trio bildet gemeinsam mit Torhüter Timo Hildebrand und Christian Fuchs den neuen fünfköpfigen Mannschaftsrat. Nach dem Weggang von Mathias Schober (Karriereende),Hans Sarpei (Vertrag ausgelaufen) und Peer Kluge (Wechsel zu Hertha BSC) waren hier neben Höwedes und Metzelder drei Positionen neu zu besetzen.

Uchida verlängert bis 2015

Mit Rechtsverteidiger Atsuto Uchida hat sich Schalke unterdessen auf eine Vertragsverlängerung bis 2015 geeinigt. Die Unterschrift des Japaners soll laut Heldt in der kommenden Woche erfolgen.

Schalke-Manager Horst Heldt glaubt auch im Poker um Torschützenkönig Klaas-Jan Huntelaar an eine schnelle Lösung. Es werde „noch im Sommer“ eine Entscheidung geben, kündigte Heldt am Dienstag an. Der Champions-League-Teilnehmer rechne sich dabei gute Chancen aus. „Natürlich gibt es Konkurrenz, aber wir müssen gute Argumente bringen. Ich denke, das tun wir“, sagte Heldt im Trainingslager in Klagenfurt.

Heldt glaubt an schnelle Lösung im Huntelaar-Poker

Der Vertrag des 28-jährigen Huntelaar läuft am Ende der Saison 2012/2013 aus. „Wir können im Werben um ihn mit vielen Vereine in Europa nicht mithalten, aber viele können auch mit uns nicht mithalten“, sagte Heldt. Der Niederländer gebe nun die Richtung vor, als nächster Schritt stehe ein Gespräch mit dem Berater an. (mit sid)

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben