Schlusslicht ist für U18 des FKB Emmerich kein echter Prüfstein

Emmerich.   Einen souveränen 77:50-Sieg erzielte das U18-Team des FKB Emmerich im Regionalligaspiel gegen Schlusslicht BSV Wulfen.

Einen souveränen 77:50-Sieg erzielte das U18-Team des FKB Emmerich im Regionalligaspiel gegen Schlusslicht BSV Wulfen.

Die Gastgeber erwischten einen guten Start mit einem 12:4-Lauf nach vier Minuten. „Danach haben wir uns allerdings einige Ballverluste geleistet“, monierte Coach Marco Stefanovic. So kam Wulfen auf 14:18 heran. Nach einer Auszeit fanden die Emmericher aber wieder in die Spur und bauten den Vorsprung bis zur Pause auf 45:20 aus.

„Überraschenderweise gab Wulfen im dritten Viertel nochmal ein wenig Gas und kam zu einigen guten Treffern aus der Mitteldistanz“, berichtete Stefanovic. „Aber meine Jungs ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und hatten immer die passende Antwort, so dass der Sieg zu keiner Zeit gefährdet war“. Besonders stark agierten Jost Fransen mit 25 Punkten und Gianluca Brink, der zwölf seiner 17 Zähler im drittenViertel erzielte und zudem einige Rebounds holte.

„Trotz des klaren Sieges ist noch Luft nach oben und wir werden uns am nächsten Sonntag gegen den punktgleichen Gegner aus Duisburg steigern müssen“, so Stefanovic.

Kurzfristig absagen musste die Emmericher U16 ihr Regionalliga-Spiel bei der SG ART Giants Düsseldorf 2. „Vier Spieler hatten Fieber und aufgrund unseres knappen Kaders blieb uns leider nichts anderes übrig“, bedauerte Trainerin Lioba Frisch. Die Partie wird mit 0:20 gegen Emmerich gewertet.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik