Haspe 70 will daheim noch mal tanzen

Hagen.  Man mag es kaum glauben, aber am Samstag steht bereits der letzte Spieltag der 1. Basketball-Regionalliga an. Aus heimischer Sicht kann nichts mehr passieren. Haspe 70 hat den Ligaverbleib sicher. Daran würde auch eine Niederlage gegen den TV Ibbenbüren (19 Uhr, Rundsporthalle Haspe) nichts ändern. Die BG Hagen steht sicher auf dem vierten Rang, egal ob beim BSV Wulfen ein Sieg oder eine Pleite herausspringt (20 Uhr).

Ein letztes Mal würden sie gerne ihren schon traditionellen Siegestanz aufführen. Aber auch wenn das letzte Saisonspiel verloren gehen sollte: Die Spielzeit 2015/16 war für den SV Haspe 70 ein Riesenerfolg. Vom sicher gehandelten Absteiger entwickelte sich das junge Team zur Überraschungsmannschaft der Rückrunde - und das mit nur einem Importspieler bzw. jetzt gar keinem mehr. Andere Teams - wie der kommende Gegner Ibbenbüren - fahren dagegen bis zu fünf ausländische Kräfte auf. In den letzten beiden Wochen präsentierte sich das Team von Uli Overhoff jedoch äußerst schwach. Gegen den Tabellenneunten will man zumindest wieder eine ansprechende Teamleistung präsentieren. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Tresor Nsiabandoki (erkältet).

„Wir wollen die Saison vernünftig beenden“, sagt BG-Trainer Kosta Filippou vor der Auswärtsfahrt nach Wulfen. Die Gastgeber um den gebürtigen Hagener Philip Günther kämpfen noch für ihre theoretische Chance auf den Klassenerhalt. Dennoch sollen auch wieder die jungen Spieler vermehrt Spielzeit bekommen. Sowie Jasper Günther, der im Spielmacher-Duell auf seinen älteren Bruder trifft.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik