Jungen Leuten Demokratie näherbringen

Hochsauerlandkreis.   Parallel zur Bundestagswahl am 24. September findet erneut die sogenannte Juniorwahl statt. Darauf weist der heimische Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg (CDU) hin.

Parallel zur Bundestagswahl am 24. September findet erneut die sogenannte Juniorwahl statt. Darauf weist der heimische Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg (CDU) hin.

Ziel der Juniorwahl ist es, Schülern die Parlamentswahlen und deren Bedeutung für eine freiheitliche Demokratie näherzubringen. Das Üben und Erlernen der Demokratie, das Engagement und das Interesse der Schüler stehen im Mittelpunkt des Projektes. „Bei den zahlreichen Schulklassen aus dem Hochsauerlandkreis, die mich jedes Jahr im Bundestag besuchen, merke ich immer wieder, wie groß das Interesse der jungen Leute an Politik ist“, so Sensburg.

Die Schirmherrschaft für dieses Projekt der politischen Bildung, das in Schulen parallel zu den anstehenden Wahlen in Deutschland durchgeführt wird, hat Bundestagspräsident Norbert Lammert übernommen. Bundesweit sind alle Schulformen und alle Klassen ab der Jahrgangsstufe 7 angesprochen und aufgefordert, sich zu beteiligen.

Spezieller Unterricht

Kostenloses Informationsmaterial für Lehrkräfte steht ab sofort zur Verfügung. Den Höhepunkt der Juniorwahl bilden die Stimmabgabe im schuleigenen Wahllokal und die Bekanntgabe der Ergebnisse der bundesweit ausgewerteten Juniorwahl am Abend der Bundestagswahl mit Schließung der Wahllokale.

Nach den Sommerferien beinhaltet das Projekt dann speziellen Unterricht, der mit Hilfe von Unterrichtsvorschlägen von den Lehrern gestaltet werden kann.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik