Schützen

Balver Höhle: Schützen müssen zwölf Anker setzen

Foto: Richard Elmerhaus

Balve.   Sichtlich erleichtert ist der 1. Vorsitzende der Schützenbruderschaft St. Sebastian Balve, Christoph Rapp.

Das Bergamt und der Geologische Dienst NRW hatten am Dienstag die Felswände abgeklopft.

Obwohl kaum loses Felsgestein von den Experten mit Hilfe des neuen Hubwagens ausgemacht wurden, muss die Schützenbruderschaft zwölf Anker im Felsendom und im Bereich des Höhlenmundes anbringen.

„Wir haben die Firma Feldhaus, die bei der Abnahme präsent war, gebeten, uns einen Kostenvoranschlag zu erstellen, damit wir die notwendigen Schritte zur Beseitigung der Mängel einleiten können. Die Sanierung des Höhlenmundes findet erst 2018 statt“, so der Vorstands-Vorsitzende.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik