Badeunfall mit zwei Kindern im Rhein

In Höhe der Rheinbrücke zwischen Duisburg-Mündelheim und Krefeld-Uerdingen wurden am Donnerstagnachmittag zwei Kinder von einem Sog erfasst und hinaus in den Strom gezogen. Foto: Hans Blossey

Foto: Hans Blossey

In Höhe der Rheinbrücke zwischen Duisburg-Mündelheim und Krefeld-Uerdingen wurden am Donnerstagnachmittag zwei Kinder von einem Sog erfasst und hinaus in den Strom gezogen. Foto: Hans Blossey Foto: Hans Blossey

Duisburg. Badeunfall im Rhein bei Mündelheim: Zwei in Ufernähe im Wasser spielende Kinder (11 und 13 Jahre) aus Krefeld wurden in Höhe der Rheinbrücke bei Uerdingen am Donnerstagnachmittag von einem Sog erfasst und hinaus in den Strom gezogen.

Einige Angehörige hörten die Schreie, sprangen sofort in die Fluten und retteten das Geschwisterpaar. Gegen 16.30 Uhr hatte sich der Zwischenfall ereignet. Weil das Mädchen (13) nach geglückter Rettung über Kopfschmerz und Übelkeit klagte, wurde ein Notarzt alarmiert. Der wurde mit dem Rettungshubschrauber nach Mündelheim eingeflogen. Zum Glück erlitt das Kind nur leichte Verletzungen und wurde später zur Beobachtung mit dem Rettungswagen in eine Duisburger Klinik eingeliefert, der jüngere Bruder (11) kam mit dem Schrecken davon.

Die Eltern der Kinder wurden belehrt, welche Gefahren beim Baden im Rhein lauern. „Dieser Fall ist noch einmal glimpflich ausgegangen. Wir warnen dennoch alle vor dem Schwimmen im Rhein, das ist ein tückischer Strom“, erklärte Polizeisprecher Stefan Hausch.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik