Wunder

40-Tonner kippt auf Auto von zwei Frauen aus Essen - sie bleiben unverletzt

Keine Verletzten - lediglich der Fahrer des Lkw erlitt bei diesem Unfall einen Schock

Foto: AFP

Keine Verletzten - lediglich der Fahrer des Lkw erlitt bei diesem Unfall einen Schock Foto: AFP

Aurich/Essen.   Ein mittleres Wunder in der Weihnachtswoche: Der Hänger eines mit Sägespänen beladenen 40-Tonners ist im Landreis Aurich auf das Autodach von zwei Essenerinnen geknallt. Beide Frauen (72 und 67) entstiegen dem Toyota unverletzt. Der 45-jährige Fahrer hatte zuvor die Kontrolle über seinen Lkw verloren.

Mehr als nur einen Schutzengel dürften zwei Frauen aus Essen bei diesem spektakulären Unfall gehabt haben: Offenbar aus Unachtsamkeit war der 45-jährige Fahrer eines mit Sägespänen beladenen 40-Tonners am Donnerstag auf der B 210 im Landkreis Aurich von der Fahrbahn abgekommen und hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Der Sattelzug stellt sich dabei quer zur Bundesstraße. Eine 72-jährige Essenerin bemerkte den Unfall und bremste ihren Toyota Corolla ab. Als sie gerade an dem Laster angekommen war, kippte der Auflieger des Sattelzugs plötzlich zur Seite und auf das Autodach der 72-Jährigen. Wie durch ein Wunder wurden weder die 72-Jährige noch ihre 67-jährige Beifahrerin, ebenfalls aus Essen, verletzt. Sie konnten unversehrt aus dem Toyota steigen.

Mindestens 100.000 Euro Sachschaden

Bei dem Unfall entstand nach Angaben der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund ein Sachschaden von mindestens 100.000 Euro. Die Bundesstraße wurde in Höhe Georgsheil für mehrere Stunden voll gesperrt. Der Lkw-Fahrer aus Nordenham kam mit einem Schock in das Auricher Krankenhaus. Er konnte die Klinik bereits am Nachmittag wieder verlassen. Die örtliche Polizei resümierte nach dem Unfall in einer Mitteilung: „Die beiden Frauen werden heute Abend nach ihren Angaben ihren zweiten Geburtstag feiern.“ (sk)

Leserkommentare (15) Kommentar schreiben