Festival

Moerser Comedy Arts Festival lockt mit Ingo Oschmann zum Familientag

Körperkomiker Kai Eickermann und Beat-Box-Virtuose Robeat alias „KaiRo“ ist ein schräges Duo, das Groove und den Sinn für höheren Unsinn gekonnt vereint - zu sehen und hören am Festivalsamstag.

Foto: NRZ

Körperkomiker Kai Eickermann und Beat-Box-Virtuose Robeat alias „KaiRo“ ist ein schräges Duo, das Groove und den Sinn für höheren Unsinn gekonnt vereint - zu sehen und hören am Festivalsamstag. Foto: NRZ

Moers.   Das Moerser Comedy Arts Festival stellt in diesem Jahr erstmals einen Familientag auf die Beine. Auf dem Programm steht eine Bühnenshow mit Ingo Oschmann als Zauberer, aber auch klassisches Straßentheater. Auch Merkels komödiantisches Alter Ego Maria Grund-Scholer witzelt - mit Sparring-Partner René Steinberg.

Was verbindet Götz Alsmann, Paul Kuhn, Ingo Insterburg, Kaya Yanar, Cindy aus Marzahn, Helge Schneider und Anke Engelke? Das Comedy Arts Festival. Sie alle stehen in der virtuellen „Hall of Fame“ des ältesten und größten Humor-Open-Air-Festivals in Deutschland. Seit 36 Jahren bringt das Festival die größten Humoristen, die witzigsten Entertainer und die humorvollsten Musik-Virtuosen oder -Artisten aus aller Welt an den Niederrhein – in diesem Jahr am letzten Augustwochenende (24. bis 26. August).

Und in diesem Jahr steht hier sogar die Kanzlerin auf der Bühne: Merkels komödiantisches Alter Ego Maria Grund-Scholer witzelt sich mit Sparring-Partner René Steinberg am Festivalsonntag (26. August) im Comedy Arts Spezial mit „WDR2 Lachen Live – Mehr!“ durch die aktuelle Politik.

Rekordverdächtig: Leo Bassi

In Moers hat so mancher schon Späße gemacht, bevor sein Name im Fernsehprogramm auftauchte: Uwe Lyko, heute besser bekannt als Herbert Knebel, stand hier bereits 1980 auf der Bühne. Kurt Krömer, heute Berliner Schnauze mit eigener TV-Show, trat im Jahr 2000 beim Comedy Arts auf. Auch Cindy aus Marzahn war bei ihrem Moerser Auftritt im Jahr 2006 noch ein Newcomer.

„Das gehört zur Seele des Comedy Arts: Wir wollen kein Mainstream-Feuerwerk zünden, sondern Newcomer und alte Hasen in einem gesunden und humorvollen Mix auf die Bühne bringen“, erklärt der künstlerische Leiter Holger Ehrich. „Das besondere Konzept verschafft uns nicht nur Fans unter den Zuschauern, sondern auch unter den Künstlern. Viele sind ‚Wiederholungstäter’“.

Unbestrittener Rekordhalter ist hier der Italiener Leo Bassi. Der „gefährlichste Clown der Welt“ kam nicht weniger als sechsmal nach Moers. Aber auch der britische Komiker Mark Britton war solo oder als Part des legendären Duos Nickelodeon bisher dreimal auf der Bühne der Grafenstadt zu sehen. Für Herbert Knebel ist es auch schon ein Heimspiel: Dreimal war er zu Gast.

Ingo Oschmann ist der Top-Act beim Familiennachmittag 

Auch in diesem Jahr stehen Wiederholungstäter im Programm: Ingo Oschmann, auch bekannt durch Auftritte in diversen TV-Shows, hat bereits zweimal bewiesen, dass er das Live-Publikum im Griff hat.

Diese Mal verlegt er sich auf eine neue Zielgruppe: Oschmann ist „Top Act“ des ersten Comedy Arts Familiennachmittags am 26. August. Statt witzigen Werbespots zeigt er sein Zauberprogramm für Kinder. Und auch das Duo Nickelodeon mit Mark Britton kehrt in diesem Jahr zurück. Mit ihrem neuen Programm „Costa del Love“ sind die Briten Teil des Comedy-Freitags.

Außerdem unter anderem am Start: Annamateur & Aussensaiter feat. Zärtlichkeiten mit Freunden & Jan Heinke, Susanne Pätzold & Alex Burgos und das niederländische Trio Stenzel, Kivits & Menders.

Karten

Karten für’s Comedy Arts Festival (24.-26. August auf dem Kastellplatz) gibt es im Bollwerk, Tel. 02841/169 25 78 (ohne Gebühren), der Stadtinformation, Tel. 02841/88 22 60 und in allen Ticketshops mit Eventim-System. Online: www.eventim.de

Weitere Infos unter www.comedyarts.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben