Tanz

Im Kreuztaler Café Basico ist Raum für den Tango

Duo Amoratado: Mit Bandoneon und Klavier entführen Jürgen Karthe und Fabian Klentzke die Gäste in die Welt der Leidenschaft.

Foto: Kristin Scheller

Duo Amoratado: Mit Bandoneon und Klavier entführen Jürgen Karthe und Fabian Klentzke die Gäste in die Welt der Leidenschaft. Foto: Kristin Scheller

Kreuztal.   Tango- und Tanzsportverein „Krönchen“ Siegen richtet in Kreuztal die sechsten Siegener Tangotage aus. Ball mit Duo Amoratado.

„Tango ist nicht in den Beinen, er ist im Herzen.“ Schon vor dem offiziellen Beginn des Tangoballs lässt sich das schnell erkennen. Munter springen die begeisterten Tänzer und Tänzerinnen bereits über die Fläche – mit schier endloser Energie und strahlendem Lächeln im Gesicht. Im Rahmen des nun sechsten Siegener Tangotags im Kreuztaler Café Basico spielt hier an diesem Abend das Duo Amoratado.

Mit Bandoneon und Klavier entführen Jürgen Karthe und Fabian Klentzke die Gäste in die Welt der Leidenschaft und der Spontaneität. Denn die standardisierten, zackigen Schritte, die die meisten heutzutage mit dem Tango verbinden, haben mit dem Original wenig zu tun. Der eigentliche Tango ist ungezwungen, improvisiert, der Fokus liegt auf dem auf dem Zusammenspiel der Partner, der Musik und den eigenen Empfindungen. Und das scheint jeder einzelne Tänzer an diesem Abend zu verstehen.

Während das Dresdner Duo Stücke wie „La Cumparsita“ von Gerardo Hernán Matos Rodríguez zum Besten gibt, führen die Herren die Damen selbstbewusst über die Tanzfläche. „Tango ist etwas, das Suchtpotenzial hat“, sagt Dieter Müller vom Tango- und Tanzsportverein „Krönchen“ Siegen.

Im Tanz entsteht Neues

Der Verein widmet sich seit über zehn Jahren dem Ziel, den Tango auf Hobby- und Turnierebene zu fördern und zu verbreiten. Mit dem Siegener Tangotag locken die Aktiven mittlerweile Interessierte aus ganz Deutschland an. Drei Workshops werden nachmittags geboten – jeweils für Anfänger, die Mittelstufe und Fortgeschrittene. Dann, am Abend, folgt der Ball. Das Konzept findet Anklang, das ist deutlich zu sehen. Unzählige Tangobegeisterte tummeln sich im Café Basico und genießen die Atmosphäre, die Gelegenheit, ihrer Passion Ausdruck zu verleihen. Flott oder geschmeidig, mit Andacht oder in purer Heiterkeit – die Gäste gehen ganz in der Musik auf.

Man sieht jedem der Paare an, wie versunken sie in die mitreißenden Rhythmen, zum Teil aber auch in­einander sind. Die Kombination aus Bandoneon und Klavier reißt alle mit, die Freude der Teilnehmer liegt förmlich in der Luft. Dieter Müller schwärmt: „Im Tanz entsteht ein neues Wesen. Man wird eins mit dem Partner und mit jedem Partner wieder etwas anderes Neues.“

  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch auf Facebook.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik