Medizin & Gesundheit

Berliner ist neuer Chefarzt der Chirurgie der Helios Klinik

Ein lachendes und ein weinendes Auge: Die Klinikleitung der HELIOS Klinik Bad Berleburg verabschiedete Dr. Peter Riess (rechts) und begrüßte seinen Nachfolger Dr. Christian Pilkahn (links).

Foto: Helios

Ein lachendes und ein weinendes Auge: Die Klinikleitung der HELIOS Klinik Bad Berleburg verabschiedete Dr. Peter Riess (rechts) und begrüßte seinen Nachfolger Dr. Christian Pilkahn (links). Foto: Helios

Bad Berleburg.   Mit Christian Pilkahn bekommt die Helios Klinik Bad Berleburg einen weiteren Spezialisten für Wirbelsäulenchirurgie. Patienten sparen Wegezeit.

Ein freundlicher Umgangston, Berliner Schnauze und – der wohl wichtigste Punkt – ein fundiertes medizinisches Wissen. So kurz und knapp beschreiben die Kollegen den neuen Chefarzt der Fachklinik für Unfallchirurgie und Orthopädie der Helios Klinik, Dr. med. Christian Pilkahn. Mit dem Amtsantritt löst Dr. Pilkahn Dr. Peter Riess ab.

Zur Person

Dr. med. Christian Pilkahn ist 54 Jahre alt, verheiratet und hat sieben Kinder. Seine medizinische Ausbildung begann er in den 80er Jahren im damaligen Ost-Berlin. Dort studierte er zunächst an der Humboldt-Universität Medizin und entschied sich für eine fachliche Ausbildung zum Chirurgen. In den 90er Jahren folgten Assistenzarztstellen in nordrhein-westfälischen Krankenhäusern, wo es Dr. Pilkahn aus privaten Gründen hingezogen hatte. Nach einem Ausflug in die Bauch- und Gefäßchirurgie waren es schließlich die Unfall- und die Wirbelsäulenchirurgie, die den begeisterten Judoka am meisten interessierten.

Seit 2000 ist Dr. Pilkahn in Oberarztstellen tätig, 2004 begann er seine Spezialisierung im Bereich der Wirbelsäulenchirurgie. Seit 2007 war Dr. Pilkahn als Oberarzt für Unfallchirurgie und Orthopädie an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald tätig, arbeitete in der Wirbelsäulenorthopädie und rundete zuletzt am Deutschen Skoliosezentrum in Bad Wildungen seine wirbelsäulenchirurgischen Fähigkeiten ab. Dr. Pilkahn verfügt über die Facharztbezeichnungen Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie sowie spezielle Unfallchirurgie.

Zukunft

„Wir sind sehr froh, dass wir mit Dr. Pilkahn einen engagierten Mediziner als Chefarzt gewinnen konnten, der sich auch über seinen Fachbereich hinaus, mit verschiedenen medizinischen Disziplinen vertraut machen konnte“, sagt Sabine Braun, Klinikgeschäftsführerin der Helios Klinik.

„Ich weiß, dass Dr. Riess hier gerade im Bereich der Endoprothetik sehr gute Leistungen erbracht hat. Diese Arbeit setzen Dr. Parham und ich gemeinsam fort. Zusätzlich können wir Eingriffe an der Wirbelsäule jetzt auch hier in Bad Berleburg durchführen – die Patienten profitieren also von unserem medizinischen Know-how und sparen gleichzeitig Wegezeit“, sagt Dr. Pilkahn.

Zusammenarbeit

Ebenfalls sinnvoll sei eine Zusammenarbeit mit der Fachklinik für Orthopädie in den Rehakliniken. Auch die dort tätige Chefärztin, Dr. Monika Koch, legt einen Schwerpunkt auf die Rehabilitation der Wirbelsäule. „Wir haben hier in Bad Berleburg jetzt zwei Wirbelsäulenspezialisten direkt vor Ort. Zusammen können wir die Patienten zielgerichtet und effizient behandeln“, sagt der Chefarzt für Chirurgie der Helios Klinik Dr. Pilkahn.

Ein großer Wunsch des Berliners ist es, Teil eines engagierten, fähigen Teams zu sein und das auf Augenhöhe weiterzuentwickeln.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik