Essen/Castrop-Rauxel. Pflegebetriebe geraten in Schieflage, vor allem kleine Dienste sind betroffen. Eine Unternehmerin spricht über ihren Kampf.

Dann stand da plötzlich dieses Wort: Insolvenz. Seit über 23 Jahren führt Susanne Rosenberger einen Pflegedienst in Castrop-Rauxel. Sie hat ihn mit ihrem Vater gegründet und all die Jahre zu einem Unternehmen mit 40 Beschäftigten, Tagespflege und über 210 pflegebedürftigen Kundinnen und Kunden aufgebaut. Im vergangenen September musste Rosenberger der Realität ins Gesicht blicken: Die Kosten seien zu stark gestiegen, Gelder der Pflegekassen zu spät und in zu geringem Umfang geflossen. „Es gab Tage, da denkt man: Schaffst du das hier noch?“, sagt Rosenberger über die erste Zeit der Insolvenz.