Arbeitswelt

Brandschutztüren sind jetzt Kunstwerk

Hermann-Josef Schnell hat aus den Brandschutztüren der Firma Richter ein Kunstwerk gemacht. Sandra Richter-Bornemann (rechts) und ihre Familie danken es mit einer großherzigen Spende für Bedürftige.

Hermann-Josef Schnell hat aus den Brandschutztüren der Firma Richter ein Kunstwerk gemacht. Sandra Richter-Bornemann (rechts) und ihre Familie danken es mit einer großherzigen Spende für Bedürftige.

Foto: H.-J. Czerwinski

Menden.   Bei einer speziellen Kunstaktion gibt es nur Gewinner.

Das farbenprächtige Motiv eines Mendener Markttages im Sommer ziert seit gestern einen Ort, der zuvor wenig einladend aussah. Hermann-Josef Schnell hat die stählernen Brandschutztüren vor der Lagerhalle der Firma Richter-Direktwerbung zu einem Kunstwerk gemacht. Familie Richter zeigt sich nicht nur erfreut; sie spendet im Gegenzug einen namhaften Betrag für Mendener in Not.

Bloß nichts Zerschneiden

Für Hermann-Josef Schnell war es eine „riesengroße Herausforderung“. Sein Ausgangsaquarell hatte das Maß von 72,6 Zentimetern Höhe bei einer Breite von 70 Zentimetern. „Vieles musste ich liegend und über Kopf malen. Das war schon ganz schön anstrengend.“ Und mehr noch: Die Brandschutz-Doppeltür sollte auf einen Fall markante Gebäude wie das Alte Rathaus oder den Bachlauf zerschneiden.

Proportional vergrößert

Und selbst dann, als Hermann-Josef Schnell sein Werk als „stimmig“ empfand, ging es noch an das proportionale Vergrößern mit dem Faktor 2,96. Das übernahmen ihrerseits Spezialisten der heimischen Firma Huke mit Seniorchef Hans Huke und André Huke.

Gestern, beim Präsentationstermin, zeigten sich alle Beteiligten höchst zufrieden im Hause Richter. Insbesondere Sandra Richter-Bornemann. Die hatte sich zusammen mit ihren Eltern die Verschönerung so sehr gewünscht.

Hermann-Josef Schnell, seit vielen Jahren und in vielfältiger Weise sozial stark in Menden engagiert, freut sich seinerseits, dass letztlich Mendener in Not von seiner fast 100 Stunden währenden Kreativarbeit profitieren.

In der Lagerhalle hinter der neu gestalteten Tür an der Milanstraße dominiert die Farbe Rot. Die Mendener Werbeexperten statten SPD, DGB und AWO mit Werbeartikeln aller Art aus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben