Volksfest

Kirmesfans kommen in Anröchte hoch hinaus

Anröchte.   Fahrgeschäft „Propeller“ hat Premiere auf der Anröchter Herbstkirmes.Vom 6. bis 9. Oktober steht Gemeinde im Zeichen ihres großen Volksfestes.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Der Anröchter liebt seine Kirmes“, sagt Markus Köster, Vorsitzender des Gewerbevereins W.I.R. in Anröchte. Doch es sind erfahrungsgemäß nicht nur die Einheimischen, die nach Anröchte kommen.

„Unsere Kirmes strahlt auch in den Wirtschaftsraum Rüthen und Warstein – schon alleine deshalb, weil es dort keine Kirmes mehr gibt“, so Köster. Vom 6. bis 9. Oktober haben alle Kirmes-Fans — auch weit über die genannten Orte hinaus – Gelegenheit, in Anröchte mitzufeiern.

100 Schausteller werden in Anröchte erwartet, die für ein attraktives und abwechslungsreiches Kirmesvergnügen sorgen. Eröffnet wird die Kirmes am Freitag, 6. Oktober, um 17 Uhr mit dem Fassanstich durch Bürgermeister Alfred Schmidt. Anschließend gibt es eine halbe Stunde Freifahrten für alle Kinder. Geöffnet hat die Kirmes am Freitag von 17 bis 2 Uhr, am Samstag von 14 bis 2 Uhr und am Sonntag von 12 bis gegen 23 Uhr sowie am Montag von 9 Uhr bis nach dem Feuerwerk, das um 21 Uhr abgebrannt wird.

40 Meter hoch ist das höchste Fahrgeschäft. In „Propeller – No Limit“ haben 16 Fahrgäste in vier Gondeln Platz, die sich um 360 Grad drehen. Laut Ralf Hüls, Ordnungsamtsleiter und Cheforganisator, hatte das Fahrgeschäft 2016 Premiere in Soest, jetzt kommt es nach Anröchte. „Ich bin gespannt, wer dieses Gefühl von Schwerelosigkeit bei völliger Beinfreiheit erleben möchte“, sagt Hüls, der selbst stets als Karussell-Tester unterwegs ist. „Etwas harmloser, aber nicht zu unterschätzen“ ist laut Hüls das Hoch- und Rundfahrgeschäft „High Impress“, das zum zweiten Mal in Anröchte steht. An Kult-Fahrgeschäften kommen u.a. „Big Monster“, „Super-Hopser“ und „Break-Dancer“.


35 Meter lang und 13 Meter hoch ist die „Euro Rutsche“, ein Klassiker unter den Fahrgeschäften in Anröchte. „Ich hoffe, dass wir einen gute Mix gefunden haben“, so Ralf Hüls. Dazu trägt auch die Party-Lounge bei, die Markus Köster Freitag- und Samstagabend jeweils von 22 bis 4 Uhr im Foyer des Bürgerhauses anbietet, Freitag mit DJ Ralf, Samstag mit DJ Käpt’n Käse aus Rüthen.

35 Händler werden am Montag ab 9 Uhr zum Krammarkt erwartet. Zeitgleich findet im Bürgerhaus der Kindertrödelmarkt statt – „ausschließlich für Kinder“, wie Hüls betont. Diese müssen sich allerdings anmelden; Karten gibt es an der Rathaus-Info. Der Montag ist außerdem Familientag. Ab 10.30 Uhr bis zum Abend gilt das Motto „Zwei Fahrten zum Preis von einer“ an allen Fahrgeschäften. Die übrigen Stände bieten andere Vergünstigungen für Familien an.

50 Kilometer weit reicht das Einzugsgebiet, in dem die Gemeinde Anröchte für ihre Herbstkirmes wirbt. Dafür wurden 40 Standorte für großflächige Plakate bis Hamm, Paderborn und Gütersloh angemietet, außerdem 40 Litfaßsäulen im Kreis Soest.

1300 Plakate im Format DIN A1 bzw. DIN A2 sorgen außerdem für die Werbewirksamkeit der Herbstkirmes. Trotzdem: „Mundpropaganda ist immer noch das Beste“, findet Ralf Hüls. Und so rührt auch Bürgermeister Alfred Schmidt die Werbetrommel auf diese Weise: „Für jeden ist etwas dabei. Die Anreise lohnt sich allemal.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik