Mendener Firmen wollen in der Stadt Gutes tun

Menden.  Gut 40 Unternehmen in Menden zeigen sich nach einem ersten Aufruf bereit, für soziale und gemeinnützige Einrichtungen in ihrer Stadt einen Aktionstag zu opfern: Am Freitag, 15. September, soll es überall in der Stadt gute Taten geben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gut 40 Unternehmen in Menden zeigen sich nach einem ersten Aufruf bereit, für soziale und gemeinnützige Einrichtungen in ihrer Stadt einen Aktionstag zu opfern: Am Freitag, 15. September, soll es überall in der Stadt gute Taten geben.

Die Aktion, organisiert vom Führungsnachwuchs der Firmen und dem „Initiativkreis Mendener Wirtschaft“ (IMW), soll nach einem Erkrather Modell funktionieren: Auf einer Internet-Plattform tragen sich mögliche Anbieter und die Nachfrager einer Wohltat ein. Begegnen und verabreden können sie sich auf einer Projektmesse im Juni, um dann am Aktionstag gemeinsam loszulegen. Vom Anstrich für die Kita über die Fahrradwerkstatt bis zum Kochkurs für junge Mütter ist alles denkbar. Dabei gehe es nicht in erster Linie ums Geld, wie IMW-Beirat Rüdiger Scholz jetzt vor den Unternehmern betonte: „Wir wollen Zeit schenken, dabei lernen, wo in unserer Stadt der Schuh drückt – und am Ende steht das gute Gefühl, etwas Sinnstiftendes geleistet zu haben.“ Sein Aufruf fruchtete: Spontan ließen sich mehr als 40 anwesende Unternehmer registrieren. Auf Empfängerseite, die im Mai erst noch eingeladen wird, gibt es schon 30 gemeldete Projekte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben