Präsident Rolf-Erich Rehm einstimmig wiedergewählt

Ennepetal.   Der 35. Kreisverbandstag des Kreisfeuerwehrverbandes Ennepe-Ruhr e.V. fand jetzt in Ennepetal statt. Der Präsident, Rolf-Erich Rehm, konnte 112 Delegierte aus allen kreisangehörigen Städten und zahlreiche Gäste begrüßen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der 35. Kreisverbandstag des Kreisfeuerwehrverbandes Ennepe-Ruhr e.V. fand jetzt in Ennepetal statt. Der Präsident, Rolf-Erich Rehm, konnte 112 Delegierte aus allen kreisangehörigen Städten und zahlreiche Gäste begrüßen.

Die Bürgermeisterin der Stadt Ennepetal, Imke Heymann, begrüßte die Anwesenden. Ganz besonders bedankte sie sich bei allen ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden für das außerordentliche und flexible Engagement in der Feuerwehr. Aber auch die Partnerinnen und Partner müssen aufgrund des zeitintensiven Hobbys einiges einstecken.

Die stellvertretende Landrätin Sabine Kelm-Schmidt überbrachte anschließend die Grüße des Kreistages und der Kreisverwaltung. Neben zahlreichen Vertretern aus Politik und Verwaltung durften auch die befreundeten Kameraden des Technischen Hilfswerks und der Hilfsorganisationen an diesem Abend nicht fehlen. Vom Verband der Feuerwehr NRW (VdF) konnte Präsident Rolf-Erich Rehm den stellvertretenden Vorsitzenden Bernd Schneider begrüßen. Dieser ging in seinem Grußwort auf die neue Verordnung für die Freiwillige Feuerwehr und auf die Gründung von Kinderfeuerwehren ein. Im EN-Kreis verfügen die Feuerwehren Gevelsberg, Sprockhövel und Wetter über Kinderfeuerwehren. Bei den anstehenden Wahlen wurde der Präsident Rolf-Erich Rehm einstimmig in seinem Amt bestätigt. Er ist seit 21 Jahren im Amt und beginnt nun seine 8. Amtszeit. Schatzmeister Michael Willms (Witten) berichtete über die vielen Aktivitäten und über die Finanzlage des Verbandes: So wurde die Kreis-Jugendarbeit unterstützt, ein Leistungsnachweis, der Neujahrsempfang sowie das Treffen der Ehrenabteilungen in Sprockhövel ausgerichtet. Zudem wurden eine Heißausbildung sowie zwei Übungen am Institut der Feuerwehr durchgeführt. Die Kasse des Verbandes ist ordnungsgemäß geprüft.

Mitgliederzahl ausgebaut

Der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Markus Gronemeyer (Sprockhövel) berichtete anschließend über die zahlreichen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Die Mitgliederzahl konnte leicht ausgebaut werden. 435 Jugendliche waren in den Jugendfeuerwehren aktiv. Im September wurde eine Leistungsspange in Sprockhövel durchgeführt und im Oktober eine Kreisübung in Breckerfeld. Ein Jugendgruppenleiterlehrgang findet noch in diesem Jahr statt.

Eine besondere Ehre wurde dem Leiter der Feuerwehr Ennepetal zuteil. Brandrat Frank Schacht wurde vom Präsident Rehm mit der Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes in Silber ausgezeichnet. Diese Ehrung ist für herausragende, langjährige und intensive Arbeit für den Verband gedacht. So leitet der Teamplayer Frank Schacht auf Kreisebene den Arbeitskreis Funk. Aufgrund seiner hohen Fachkenntnisse und seiner Menschlichkeit ist der Ennepetaler Feuerwehrchef von vielen Kameraden im Verband geschätzt.

Vizepräsident Norbert Lohoff (Breckerfeld) bedankte sich in seinem Schlusswort bei allen Delegierten, den Gästen und dem Veranstalter für den guten Verlauf der Sitzung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik