Warsteiner Herbst

Stadtmarketing plant „Ortsteil-Challenge“ für Brauerfest

Warsteiner Herbst 2016: Ortsteil-Olympiade zwischen den Ortsvorstehern.

Foto: Alexander Lange

Warsteiner Herbst 2016: Ortsteil-Olympiade zwischen den Ortsvorstehern. Foto: Alexander Lange

Warstein.   Sylvia Lettmann will das Spiel der Ortsvorsteher ausbauen. In diesem Jahr werden auch die Schützenvereine in das Programm involviert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Warsteiner Herbst soll mehr und mehr zu einem „echten“ Stadtfest werden. Deshalb veranstaltet das Stadtmarketing in diesem Jahr wieder eine „Ortsteil-Challenge“ auf dem Marktplatz. Teams der Schützenvereine aller Ortsteile werden unter Leitung der Ortsvorsteher gegeneinander antreten.

„Schon im vergangenen Jahr war das Spiel der Ortsvorsteher ein großer Spaßfaktor. Um noch mehr Bürgerinnen und Bürger für die Veranstaltung zu interessieren, binden wir die Schützenvereine ein“, erläutert Sylvia Lettmann, Leiterin Stadtmarketing.

Fünköpfige Teams pro Ortsteil

Jeder Ortsteil schickt ein fünfköpfiges Team ins Rennen. Die Teams bestehen aus dem Ortsvorsteher als Teamleiter und vier Personen, die sich aus den Schützenvereinen der Ortsteile rekrutieren. Lettmann: „Damit die Teams nicht nur aus Herren bestehen, sollen ausdrücklich auch Familienmitglieder angesprochen werden.“ Die Moderation übernimmt in diesem Jahr wieder der Hobby-Sportmoderator Andreas Wiemar, der bereits im vergangenen Jahr humorvoll durch die Veranstaltung geführt hatte.

Die Aufgaben, die diese Teams bestehen müssen, werden vielfältig sein: Sie erfordern körperliche Fitness, Heimatwissen, Kreativität und Organisationstalent. Idealerweise decken die vier aktiven Teammitglieder alle diese Kompetenzen ab. Um die geeigneten Personen zu finden, die sich zum Warsteiner Herbst auf Stadtebene messen, ist es selbstverständlich möglich, vorab innerhalb der Schützenvereine einen Wettbewerb zu starten. Lettmann: „Wir hoffen auf rege Beteiligung auf dem Marktplatz. Die Teams sollten idealerweise von vielen Fans lautstark unterstützt werden. Deshalb freuen wir uns schon jetzt auf die Ortsteil-Challenge!“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik