Community

Netiquette für nrz.de, die Facebook-Seiten und Instagram-Auftritte der NRZ

| Lesedauer: 4 Minuten
Wir wollen lebendige und sachliche Diskussionen in unserem Portal und unter den Facebook-Postings unserer Redaktionen. Darum sind alle Nutzer gehalten, unsere Netiquette zu beachten.

Wir wollen lebendige und sachliche Diskussionen in unserem Portal und unter den Facebook-Postings unserer Redaktionen. Darum sind alle Nutzer gehalten, unsere Netiquette zu beachten.

Ihre Meinung ist uns wichtig! Wir wollen lebendige, erhellende und sachliche Diskussionen bei der NRZ. Dafür brauchen wir Regeln.

Alle Nutzerinnen und Nutzer sind gehalten, die Netiquette zu beachten. Bei Kenntnis von groben Verstößen behalten wir uns vor, ohne vorherige Benachrichtigung des betreffenden Nutzers oder der betreffenden Nutzerin, Kommentare zu löschen und Nutzer- und Nutzerinnen-Profile zeitweise oder endgültig zu sperren.

Bitte diskutieren Sie sachlich und ausschließlich zum Thema des jeweiligen Artikels. Verfassen Sie Ihre Beiträge in deutscher Sprache, um allen Nutzern und Nutzerinnen eine Teilnahme an der Diskussion zu ermöglichen.

Sachlich diskutieren, ohne zu beleidigen

Verstoßen Kommentare gegen die folgenden Grundsätze, behalten wir uns die Löschung oder im Wiederholungsfall die Sperrung des betreffenden Profils vor.

  • Postings mit rechtsverletzenden Inhalten werden an die Justizbehörden weitergeleitet.
  • Wir tolerieren keine Beschimpfungen, Beleidigungen oder Kränkungen.
  • Pornografische, gewaltverherrlichende, antisemitische, rassistische, sexistische oder sonstige anstößige oder gesetzeswidrige Äußerungen sind in jeglicher Form zu unterlassen.
  • Extremistische Äußerungen werden ohne Ansehen der politischen Orientierung nicht geduldet.
  • Kommentare, die den Holocaust verleugnen, relativieren oder unangemessene Vergleiche zu aktuellen oder vergangenen Ereignissen herstellen, löschen wir.
  • Penetrantes Einbringen eines bestimmten Themas (auch an unpassender Stelle) verbunden mit dem Versuch, sachliche Diskussionen darüber entgleisen zu lassen, unterbinden wir.
  • Fremd- und Parteiwerbung sowie Links zu Webseiten mit pornografischen, gewaltverherrlichenden, antisemitischen, rassistischen oder gesetzeswidrigen Inhalten sind ebenfalls nicht gestattet.
  • Das Verlinken auf Webseiten, wenn diese rechtswidrige Inhalte enthalten oder wenn damit Rechte Dritter verletzt werden, ist nicht erlaubt.
  • Mehrfachkommentare gleichen Inhalts gelten als Spam und werden nicht toleriert.
  • Persönliche Daten wie zum Beispiel die eigene Adresse und Telefonnummer sollten aus Sicherheitsgründen in den Kommentaren nicht genannt werden. Die Preisgabe der Daten Dritter ist untersagt. Kommentare, die solche Daten enthalten, werden umgehend gelöscht.
  • Respektieren Sie die Urheberrechte: Das Urheberrecht schützt den Urheber/die Urheberin eines Werkes und regelt den Umgang mit diesem Werk. Das betreffende Werk kann daher von anderen nicht einfach verwendet werden. Journalistische Artikel oder Videos beispielsweise fallen in der Regel unter das Urheberrecht. Verwenden Sie in Ihren Kommentaren keine urheberrechtlich geschützten Inhalte, wenn Sie dafür nicht die Genehmigung des Urhebers oder der Urheberin haben.
  • Kurze Zitate (zum Beispiel Auszüge aus Zeitungs- oder Onlineartikeln) sind erlaubt, müssen aber eine Quellenangabe enthalten. Sie müssen inhaltlich unbedingt unverändert bleiben.
  • Mehrfach-Anmeldungen auf NRZ.de sind nicht erlaubt. Wer sich mit mehreren Nicknames anmeldet, dessen Profile sperren wir kommentarlos. Dies gilt für alle registrierten Profile.

Nutzer und Nutzerinnen äußern ihren Unmut über unsere kostenpflichtigen Premium-Artikel. Sachliche Kritik daran ist selbstverständlich willkommen; Screenshots, Kopien kompletter Premiumartikel oder Hinweise auf technische Tricks, ein Abo zu umgehen, hingegen nicht! Derartige Kommentare oder Posts stellen gegebenenfalls eine Urheberrechtsverletzung dar und werden gelöscht. Im Wiederholungsfall behalten wir uns die Sperrung des Nutzers/der Nutzerin vor.

Doch warum überhaupt bezahlpflichtige Premium-Angebote? Unsere Inhalte werden von gut ausgebildeten Redakteurinnen, Fotografen, Videografinnen, Grafikern und anderen Fachleuten erstellt. Sie werden für ihre Arbeit bezahlt. Werbeerlöse reichen (wie bei anderen Nachrichtenportalen) nicht aus, dieses hochwertige, journalistische Angebot zu finanzieren.

Für kommerzielle Werbung an die passenden Ansprechpartner und -partnerinnen wenden

Für kommerzielle Angebote oder Gesuche ist in den Kommentaren kein Platz. Gerne helfen wir Ihnen bei der Suche nach dem geeigneten Ansprechpartner oder der geeigneten Ansprechpartnerin weiter. Dazu können Sie sich per E-Mail an uns wenden: vermarktung@funkemedien.de.

Veröffentlichen Sie einen Kommentar zu einem unserer Beiträge auf NRZ.de oder auf einer der Facebook/Instagram-Seiten der NRZ, behalten wir uns vor, Benutzername, Kommentartext - komplett oder in Auszügen - sowie das Profilbild in anderen Publikationen der FUNKE Mediengruppe, beispielsweise in der gedruckten Ausgabe, der App oder auf NRZ.de zu verwenden. Wir weisen in den NRZ-Beiträgen, für die das gelten soll, darauf hin.

Die Kommentare unserer Nutzerinnen und Nutzer sind persönliche Äußerungen und stellen nicht die Meinung der Redaktion dar.

Community-Management und Redaktionen helfen gerne weiter

Bei Fragen erreichen Sie unser Community-Management per E-Mail an community@funkemedien.de. Fragen an die NRZ-Lokalredaktionen stellen Sie gerne als Facebook-Direktnachricht an die jeweilige Redaktion - oder via Instagram-Direktnachricht an die NRZ-Redaktionen, die einen Instagram-Account haben.

Eine Übersicht zu den Facebook-Accounts der NRZ:

Und hier können Sie direkt auf Facebook mitdiskutieren: www.facebook.de/nrz

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: New Articles

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER