Kunst- und Kulturhighlights

Veranstaltungs-Tipps: Attraktionen in Europa

Der wichtigste Ort für die Feiern zu 200 Jahre "Stille Nacht": Die nach dem Lied benannte Kapelle in Oberndorf bei Salzburg.

Der wichtigste Ort für die Feiern zu 200 Jahre "Stille Nacht": Die nach dem Lied benannte Kapelle in Oberndorf bei Salzburg.

Foto: dpa

Neue Ausstellungen werben um Besucher: In Island können Touristen das Land virtuell entdecken und in Warschau wird ein Wodka-Museum eröffnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Österreich feiert 200 Jahre "Stille Nacht"

Das wohl bekannteste Weihnachtslied der Welt wird in kommenden Winter 200 Jahre alt: "Stille Nacht, Heilige Nacht" erklang erstmals am Heiligen Abend 1818 in der St. Nikola-Kirche in Oberndorf bei Salzburg. Österreich feiert das berühmte Lied mit zahlreichen Veranstaltungen im Salzburger Land, in Oberösterreich und Tirol. In den Stille-Nacht-Museen seien Sonderausstellungen geplant, teilte die Österreich Werbung zur Reisemesse ITB in Berlin (7. bis 11. März) mit. Manche Museen wurde überarbeitet und neu eröffnet. Urlauber finden alle Informationen unter www.stillenacht.com.

Helsinki bekommt ein neues Kunstmuseum

In Helsinki eröffnet im Sommer das neue Kunstmuseum Amos Rex . Ab August vereint es mehrere Ausstellungshäuser unter einem Dach, etwa den bisherigen Lasipalatsi mit seinem Kino Bio Rex und das Amos Anderson Kunstmuseum. Darauf macht Visit Finland aufmerksam. Das neue kulturelle Zentrum befindet sich in der Innenstadt und soll ein Ort für Veranstaltungen und Festivals sein.

Wodka-Museum in Warschau soll im Juni eröffnen

Das geplante Wodka-Museum in Warschau soll nun endgültig im kommenden Juni eröffnen. Das gab das polnische Fremdenverkehrsamt bekannt. Ursprünglich war die Eröffnung für 2017 geplant, später für das Frühjahr 2018. Das Muzeum Polskiej Wódki wird in der ehemaligen Brennerei Koneser im Viertel Praga untergebracht sein. Die Ursprünge des Wodkas - die in Polen statt in Russland liegen - werden in fünf Ausstellungsräumen nähergebracht. Wodkaproben werden auch ausgeschenkt.

Virtuell über Island fliegen

Einen virtuellen Rundflug über Island können Reisende im kommenden Jahr in der Hauptstadt Reykjavík unternehmen. Dort soll im Sommer 2019 eine neue Virtual-Reality-Attraktion öffnen. Die Gäste hängen dabei in freischwebenden Gondeln und erleben die Landschaften Islands auf einem simulierten Rundflug aus der Vogelperspektive, wie Promote Iceland mitteilt. Der Flug inklusive Wind und Nebeleffekten dauert 40 bis 50 Minuten. "Flyover Iceland" wird im Stadtteil Grandi zu finden sein.

Neues Wissenschaftszentrum im polnischen Lodz

In der polnischen Stadt Lodz können Touristen jetzt ein neues Wissenschaftszentrum besuchen. Untergebracht ist das Science Center in dem historischen Elektrizitätswerk EC1 beim Bahnhof Fabryczna, wie das polnische Fremdenverkehrsamt mitteilt. Besucher können bei Rundgängen und in verschiedenen Ausstellungen zum Beispiel die Prinzipien der Mechanik und Optik kennenlernen, virtuelle Raumfahrten unternehmen und die Energieerzeugung modellhaft regeln.

Lodz baut im EC1 seit einigen Jahren das Angebot für Besucher aus. In anderen Gebäuden ist bereits das Nationale Zentrum für Filmkultur untergebracht. Ein Zentrum für Comics und interaktives Erzählen soll 2019 öffnen. Das EC1 wurde 1907 als E-Werk errichtet und nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem Heizkraftwerk. Der Betrieb endete 2000, seit 2008 wird restauriert. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben