Für mehr Fahrsicherheit

Beim Motorrad alle zwei Wochen Reifenfülldruck checken

Schon geringe Abweichungen vom korrekten Reifenfülldruck können die Fahrsicherheit beeinträchtigen.

Schon geringe Abweichungen vom korrekten Reifenfülldruck können die Fahrsicherheit beeinträchtigen.

Foto: dpa

Essen  Der Reifenfülldruck ist maßgeblich für die Sicherheit eines Fahrzeugs. Das gilt auch fürs Motorrad. Wichitg ist daher eine regelmäßige Kontrolle. Was Biker dazu wissen sollten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Motorradfahrer sollten den Reifenfülldruck ihrer Maschine mindestens alle zwei Wochen überprüfen. Das rät das Institut für Zweiradsicherheit (ifz). Geprüft wird immer am kalten Reifen. Welcher Werte korrekt ist, steht jeweils in der Betriebsanleitung.

Allerdings können nach dem Wechsel auf einen neuen Reifen andere Werte gelten. Darüber informieren sich Motorradfahrer am besten beim Reifenhersteller.

Genauigkeit ist wichtig: Schon geringe Abweichungen vom korrekten Reifenfülldruck um 0,2 Bar können die Fahrfreude, vor allem aber die Fahrsicherheit beeinträchtigen, warnt das ifz. Manche Fahrzeuge haben ein integriertes Reifendruckkontrollsystem, das sich auch relativ einfach nachrüsten lässt. Anstelle der Ventilkappen werden Drucksensoren montiert, die ihre Infos an ein Display im Sichtbereich des Fahrers senden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben