Werkstuning

BMW M6 Gran Coupé - Premiere auf der NAIAS 2013

München. Mit dem BMW M6 Gran Coupé bekommt nun auch der viertürige BMW 6er eine sportlichere M-Version an die Seite gestellt. Diese unterscheidet sich optisch und leistungstechnisch von seinen Serienbrüdern. Auf der Detroit Motor Show Anfang 2013 feiert das BMW M6 Gran Coupé seine Weltpremiere.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Detroit Motor Show, auch als NAIAS (North American International Auto Show) bekannt, findet vom 19. bis 27. Januar 2013 statt und hält wieder einige Neuheiten bereit. Darunter ist auch das neue BMW M6 Gran Coupé, eine werksgetunte M-Version des BMW 6er Gran Coupé. Optisch unterscheidet sich das viertürige Coupé im Vergleich zum herkömmlichen 6er-Modell durch sportliche Karosserie-Anbauteile, 20 Zoll große Alufelgen, LED-Scheinwerfer und eine Sportauspuffanlage.

Das Motortuning der BMW M GmbH steigert die Leistung des 4,4-Liter-V8-Biturbo-Motors auf 560 PS. Das maximale Drehmoment des BMW M6 Gran Coupé beträgt 680 Newtonmeter und wird per Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe auf die Hinterräder übertragen. Ein aktives Differenzial an der Hinterachse sorgt dann dafür, dass die Kraft variabel auf beide Hinterräder verteilt wird. Damit soll das werksgetunte Sportcoupé unter anderem schneller aus Kurven herausbeschleunigen können.

Die Preise des bis zu 305 km/h schnellen BMW M6 Gran Coupé beginnen bei 128.800 Euro. Nach der Premiere auf der Detroit Motor Show soll die Markteinführung bereits im März 2013 erfolgen. Das BMW M6 Gran Coupé tritt dann in Konkurrenz zum Mercedes CLS 63 AMG, dem Porsche Panamera Turbo S sowie dem ebenfalls 2013 erscheinenden Audi RS7.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben