Verkehr

Staus in NRW erreichen Rekord-Niveau

Foto: WAZ FotoPool

Köln.   Auf den Autobahnen in NRW gab es im vergangenen Jahr insgesamt 135.000 Kilometer Stau. Laut einer Studie des ADAC war das ein Rekord-Wert. Der Automobilclub bemängelt, es müssten mehr Autobahnen aus- und neugebaut werden.

Die Stausituation auf den nordrhein-westfälischen Autobahnen hat sich im vergangenen Jahr deutlich verschärft. Sowohl bei der Anzahl der Staus als auch der Gesamtlänge gab es 2010 neue Rekordwerte, wie der ADAC am Mittwoch in Köln mitteilte.

Über das Jahr 2010 verteilt registrierte der Automobilclub über 57.000 Staus. 2009 waren es noch 44.000. In der Summe ergaben sich dadurch Verkehrsbehinderungen auf einer Länge von 135.000 Kilometern, rund 17 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Pro Tag gab es damit zwischen Rhein und Ruhr durchschnittlich 370 Kilometer Stau.

Zu viele Engpässe

Verantwortlich für die nach Ansicht des ADAC „verheerende Situation“ soll der ausbleibende Aus- und Neubau der Autobahnen in NRW sein. Verglichen mit dem Bedarf an Infrastruktur hinke dieser deutlich hinterher. Insbesondere an Anschlussstellen und Autobahnkreuzen müssten Engpässe beseitigt und Lücken im Autobahnnetz geschlossen werden. Auch ein strafferes und effizienteres Baustellenmanagement könne die Überlastung der Autobahnen verringern, hieß es. (dapd)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Auto