Corona-Übersicht

Coronavirus in Bochum: Nur noch acht Menschen im Krankenhaus

Nur noch acht Menschen sind in Bochum wegen einer Infektion mit dem Coronavirus im Krankenhaus. (Symbolbild)

Nur noch acht Menschen sind in Bochum wegen einer Infektion mit dem Coronavirus im Krankenhaus. (Symbolbild)

Foto: Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services

Bochum.  49 Personen in Bochum sind am Coronavirus erkrankt. Acht von ihnen liegen im Krankenhaus, davon einer auf der Intensivstation. Unser Newsblog.

Alle aktuellen Informationen zur Corona-Krise in Bochum finden Sie in unserem Newsblog. Den Newsblog für NRW finden Sie hier und den für Deutschland hier.

Die wichtigsten Informationen zum Coronavirus in Bochum:

  • In Bochum sind bislang 18 Menschen dem Coronavirus erlegen. 49 Personen sind aktuell am Coronavirus erkrankt. 470 Frauen und Männer gelten als geheilt. Insgesamt gibt es in Bochum nun 538 nachgewiesene Fälle.
  • Bei dringenden Verdachtsfällen ist die städtische Corona-Hotline unter 0234/ 910 55 55 zu erreichen.
  • Im ÖPNV und dem Einzelhandel gilt eine Maskenpflicht.

Donnerstag, 4. Juni: Die Infektionsrate geht in Bochum auf 4,8 zurück

13.44 Uhr: Auch in der JVA Krümmede werden die Corona-Regeln gelockert.

8.08 Uhr: Die in den letzten Tagen wieder leicht gestiegene Infektionsrate, die die Zahl der Infizierten, auf 100.000 Menschen im Schnitt der letzten sieben Tage misst, ist am Mittwoch wieder zurückgegangen. der Wert liegt nun – Stand 3. Juni, 18.30 Uhr – bei 4,8 (5,1). Nach der Sitzung des Krisenstabs vom Nachmittag teilt die Stadt auch die anderen Bochumer Kennzahlen zur Corona-Pandemie mit: Bislang 538 Personen wurden positiv auf das Virus getestet, 470 gelten als genesen und 49 Männer und Frauen sind aktuell erkrankt. 18 Personen starben mit oder an einer Covid-19-Erkrankung. Acht Personen, davon eine auf einer Intensivstation, werden derzeit noch in Bochumer Krankenhäusern behandelt.

Hinweis: Die Differenz zwischen den Gesamt-Infizierten und der Summe von Erkrankten, Genesenen und Verstorbenen Bochumern erklärt sich dadurch, dass eine Person verstorben ist, die zwar positiv auf das Virus getestet, aber nicht an der Covid-19-Infektion gestorben ist.

7.30 Uhr: Obwohl Kneipen und Restaurants seit Mitte Mai wieder öffnen dürfen, bleiben in einigen Kult-Kneipen im Bermudadreieck weiter die Schotten dicht. Das Mandragora hat bisher noch nicht wieder geöffnet, allein auf der Terrasse dürfen bis zu 88 Gäste Platz nehmen. „Mir persönlich ist das mit der Öffnungsorgie noch zu früh, das ging zu schnell für mich“, sagt Chef Dirk Steinbrecher.

7.13 Uhr: Die Hilfen für die vom Corona-Shutdown gebeutelten Künstler reichen oft nicht, viele Existenzen geraten in Gefahr. Wir haben mit einer Betroffenen gesprochen.

Coronavirus in Bochum: Das ist in den vergangenen Wochen passiert

Wieder-Eröffnungspläne von Restaurants des Bermudadreiecks, Fake-News um den Ruhrpark. Was sich in den vergangenen Wochen zum Coronavirus in Bochum getan hat, lesen Sie hier!

Schließungen in Bochum wegen des Coronavirus

Für die Schulen in Bochum geht nach langer Corona-Zwangspause der Präsenzunterricht wieder los. Wann genau welche Schüler wieder die Schulen besuchen, lesen Sie hier!

Auch Kindergartenkinder dürfen schrittweise wieder in die Kitas. Wie das genau aussehen soll, lesen Sie hier.

Der läuft im Sommer als Online-Semester. An der Ruhr-Universität Bochum h

Das Starlight-Express-Theater in Bochum bleibt bis Ende August geschlossen. Alle bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit und können für einen Spieltermin zu einem späteren Zeitpunkt eingetauscht werden.

Bochum: Absagen wegen des Coronavirus – in chronologischer Reihenfolge

Das Jubiläumskonzert der „Ruhrkadetten Bochum“ am 21. Juni fällt aus.

Abgesagt ist auch der „Urban Trail“. Für den vierten Stadtlauf mit Kulturprogramm am 21. Juni hatten sich bereits 1500 Teilnehmer angemeldet. Neuer Termin ist der 20. September, teilt Veranstalter Klaus Ehl mit.

Leserkommentare (18)