3. Liga

Clever oder unfair? Großer Wirbel um ein Tor in der 3. Liga

Wirbel in Jena: Nach dem Tor von Sören Eismann beschwerten sich die Spieler des SV Meppen.

Foto: imago

Wirbel in Jena: Nach dem Tor von Sören Eismann beschwerten sich die Spieler des SV Meppen. Foto: imago

Jena.  In der 3. Liga gab es im Spiel zwischen Carl Zeiss Jena und Meppen einen großen Aufreger. Es ging um das 1:2, das Sören Eismann für Jena schoss.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Trainer Christian Neidhart vom SV Meppen war nach dem Spiel immer noch fassungslos. „Mir fehlen die Worte. Wir können in den Spiegel schauen, Jena muss das für sich ausmachen", sagte Neidhart nach dem 2:2 seines Teams im Drittliga-Spiel bei Carl Zeiss Jena.

Die Meppener führten bereits mit 2:0, als sich in der 57. Minute Jenas Julian Günther-Schmidt verletzte. Die Meppener hörten sofort auf zu spielen, damit Schmidt behandelt werden kann, Schiedsrichter Bläser hatte die Szene allerdings nicht nicht abgepfiffen. Jenas Sören Eismann bedankte sich aber nicht bei den Meppenern für ihre faire Geste. Er schnappte sich den Ball und erzielte gegen die wehrlosen Gäste das Tor zum 1:2. Clever oder unfair? Über diese Frage diskutiert Fußball-Deutschland. Später gelang Eismann sogar noch das 2:2.

Die Meppener protestierten heftig, aber vergeblich. "Natürlich kann ich den Ärger verstehen. Ich habe nicht richtig gesehen, dass einer lag", sagte Eismann. (aer)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben