Unfall auf Bethunestraße

72-jähriger Schwerter gestorben

Foto: Manuela Schwerte/press

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schwerte.Der 72-jährige Mann, der sich am Dienstagabend bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Linienbus der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna schwerste Verletzungen zugezogen hat, ist noch am Abend in der Dortmunder Unfallklinik gestorben. Das teilte die Pressestelle der Kreispolizeibehörde auf Anfrage mit.

Die genaue Unfallursache konnte am Dienstagabend nicht ermittelt werden, obwohl die Bethunestraße zwischen Ostentor und Villigst bis in die Abendstunden hinein wegen der Untersuchungen des Unfallkommissariats gesperrt war. Ausgeschlossen werden kann wohl ein missglücktes Überholmanöver. Eine Pkw-Fahrerin, die hinter dem Bus fuhr, sagte gegenüber der Polizei aus, dass sich kein anderes Fahrzeug vor dem Unfallwagen befunden habe, teilte die Pressestelle der Kreispolizeibehörde Unna mit. Nicht ausgeschlossen werden können plötzliche gesundheitliche Beschwerden des 72-Jährigen. Ausgesprochen fraglich ist es allerdings, ob zur Klärung der Unfallursache eine Oduktion durch die zuständige Staatsanwaltschaft Hagen angeordnet wird.

Nachdem der Senior von der Feuerwehr aus seinem Wagen herausgeschnitten werden musste, was nach Angaben von Einsatzleiter Bernd Schaumann mit erheblichen Problemen verbunden war, wurde er mit dem ADAC-Rettungshubschrauber in die Dortmunder Unfallklinik geflogen. Alle ärztliche Kunst half dem Schwerter aber nicht mehr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben