Baugesellschaft

ABG lässt Häuser abbrechen

Einige dieser Häuser am Hegenscheider Weg sollen abgerissen werden. Im Vordergrund links das Haus Nummer 64. Foto: Guido Raith

Einige dieser Häuser am Hegenscheider Weg sollen abgerissen werden. Im Vordergrund links das Haus Nummer 64. Foto: Guido Raith

Foto: Guido Raith/WR

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Altena. „Der Hegenscheider Weg wird im Laufe des Jahres heller und freundlicher“, kündigte die Altenaer Baugesellschaft (ABG) weitere Abbrucharbeiten an: Zum Jahresende rollen die Bagger zum Hegenscheider Weg.

Fünf Häuser mit einst 32 Wohnungen sollen verschwinden, „um so das gesamte Quartier aufzuwerten“.

„In diesem Bemühen arbeiten wir mit der Stadt Hand in Hand“, sagt Baugesellschaft-Vorstand Joachim Effertz. Es gehe darum, eine positive Wirkung für den gesamten Straßenzug zu erzielen. Dazu trage der Abriss der Häuser Hegenscheider Weg 58, 60 und 64 sowie Feldstraße 59 und 66 deutlich bei. Das verbessere das Bild des „Quartiers“, wie Straßenzüge im Stadtplaner-Jargon heute genannt werden, ganz entscheidend.

Die Hälfte der 32 Wohnungen steht leer

32 Wohnungen sind von dem Abriss betroffen; die Hälfte steht bereits schon jetzt leer. Die 14 noch verbliebenen Mieter erhalten gleich- oder höherwertige Ersatzwohnungen. „Ob Single oder Familie, wir klären mit jedem einzelnen Mieter seinen Bedarf, seine Wünsche und Vorstellungen ab und bieten ihm eine neue Wohnung aus unserem großen Bestand an.“

Die Mieter benötigen die neuen Wohnungen spätestens ab November. Für die Baugesellschaft ist der Abriss mit Kosten im sechsstelligen Euro-Bereich verbunden. „Klar, der Abriss ist mit Kosten für uns verbunden, aber er stellt auch eine Investition in das Quartier und damit in die Entwicklung unserer Stadt dar“, so Joachim Effertz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben