Kriminalitätsstatistik

Zahl der Einbrüche hat sich in Schwerte fast verdoppelt

Foto: WAZ FotoPool

Schwerte/Unna.  Die Stadt Schwerte war 2012 ein beliebtes Ziel für Wohnungseinbrecher. Im Vergleich zum Jahr 2011 hat sich die Zahl der Einbrüche fast verdoppelt. Das geht aus der Kriminalitätsstatistik hervor, die Landrat Michael Makiolla und Kriminaldirektor Peter Andres vorgestellt haben. Auch im Kreis Unna hat die Zahl der Straftaten zugenommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im vergangenen Jahr wurden 72 Einbrüche mehr als noch 2011 verzeichnet - laut Polizei ein Anstieg um rund 86 Prozent, was eine absolute Zahl von 156 Einbrüchen in 2012 bedeuten würde. Exakte absolute Zahlen konnte die Polizei am Montag jedoch nicht nennen.

Lage lockt Einbrecher an
Für Peter Andres ist klar, das vor allem die Lage der Stadt Einbrecher anlockt: "Durch die Nähe zu Dortmund und zu diversen Autobahnkreuzen ist Schwerte stärker bedroht als andere Städte."

Kreis Unna
22.772 Straftaten wurden 2012 im Kreis Unna registriert. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das eine Zunahme von 815 Fällen. Die Aufklärungsquote lag bei 47 Prozent und damit 0,6 Prozentpunkte niedriger als 2011. Die Kriminalitätshäufigkeitszahl für den Kreis Unna liegt bei 7062. Das heißt, auf 100.000 Einwohner kommen 7062 Opfer einer Straftat. In Nordrhein-Westfalen liegt die Zahl bei 8510.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben