Aktion

Checky machte mit beim Vorlesetag

Checky war am Bundesweiten Vorlesetag zu Besuch in der Regenbogenschule in Essen.

Checky war am Bundesweiten Vorlesetag zu Besuch in der Regenbogenschule in Essen.

Foto: Lars Heidrich / FUNKE Foto Services

Die Kinderredaktion war am Bundesweiten Vorlesetag in drei Schulen mit spannenden und lustigen Geschichten dabei.

Gestern hieß es : Vorlesen! Am „Bundesweiten Vorlesetag“ nahmen viele Schülerinnen und Schüler teil. Auch unsere Kinderredaktion war an drei Orten dabei:

Die Kinder der Klasse 2a der Regenbogenschule in Essen warteten aufgeregt in der Turnhalle auf ihren Besuch: Checky, das Maskottchen unserer Kinderzeitung, und Redakteurin Friederike Bach hatten sich angemeldet. Zum Vorlesen hatten die beiden einen spannenden Rätselkrimi von TKKG Junior dabei. Jede

Woche erscheint davon eine neue Folge in der Kinderzeitung, am Ende steht immer eine Quizfrage.

Die Klasse 2a hörte gestern vier Folgen am Stück! Natürlich durften die Kinder auch miträtseln – und kamen gemeinsam auf die Lösung des Falls! Am Ende gab es noch ein Klassenfoto mit Maskottchen Checky. Trotz Maske und weit offenem Fenster hatten alle viel Spaß!

Ganz kurz fehlte der Ton, aber dann hat es doch prima geklappt. Redakteurin Corinna Zak las online in der 3b der Grundschule Hülsdonk in Moers aus dem Buch „Tommy Mütze“ vor. Bei der Lesung saß Corinna Zak zu Hause an ihrem Computer mit Webcam. Die Schülerinnen und Schüler zogen von ihrem Klassenraum in die Aula um. In diesem großen Raum gibt es eine mobile Leinwand, über die sie der spannenden Geschichte folgten. In „Tommy Mütze“ erzählt Autorin Jenny Robson von einem Kind, das um keinen Preis der Welt seine Mütze abziehen will. Die bunte Mütze verdeckt das ganze Gesicht. Das macht die Klassenkameraden in der neuen Schule von Tommy umso neugieriger. Sie stellen alles Mögliche an, um herauszubekommen, was darunter steckt.

Die Schülerinnen und Schüler der 3b hatten sich ein Buch gewünscht, das zum „Tag der Kinderrechte“ am Freitag passte. Tommy Mütze, sagten sie nach der Lesung, habe eine Privatsphäre, wie jeder andere auch: „Man darf selbst entscheiden, was man anziehen möchte und alle sind gleich!“

In der 4. Klasse der Münsterschule in Essen hatte Redakteurin Katrin Martens das Buch „Die Welt bei uns zu Hause“ mit Vorlesegeschichten über andere Kulturen für den Vorlesetag ausgewählt. In einer Geschichte geht es um Kati und ihre italienische Oma, die ihr viel über die Stadt Venedig und das italienische Eis erzählt. Kati ist überrascht, dass „Fettuccine con Cozze“ keine ekligen Nudeln sind, sondern dass „Cozze“ auf Deutsch „Muscheln“ heißt.

In einer anderen Geschichte lernt Timon die Bräuche beim kurdischen Neujahrsfest Newroz kennen. Er ist bei seiner Freundin Meryem zur Feier eingeladen, bei der es unter anderem darum geht, über ein großes Lagerfeuer zu springen. Das Motto des Vorlesetags lautete diesmal „Europa und die Welt“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben