Buch

Eintauchen in fremde Welten

Katja Brandis taucht sehr gerne. Für Seawalkers hat sie die Unterwasserwelt an der Küste Floridas untersucht.

Katja Brandis taucht sehr gerne. Für Seawalkers hat sie die Unterwasserwelt an der Küste Floridas untersucht.

Foto: Christian Münker

Katja Brandis hat die erfolgreichen „Woodwalkers“-Bücher geschrieben. In „Seawalkers“ erleben die Gestaltwandler Abenteuer im Meer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Katja Brandis hat schon alle Kontinente bereist. Das muss sie auch, denn ihre Bücher spielen an vielen Orten auf der ganzen Welt. Und die will die Autorin kennen. „Ich bin schon immer dort hingefahren, wo die Geschichte spielen soll. So kann ich die Eindrücke aufnehmen, die ich später schildere.“

Für die Fantasy-Geschichte „Khyona“ war sie drei Wochen lang auf Island. Für das Jugendbuch „White Zone“ in der Antarktis. Die Idee zur erfolgreichen Woodwalkers-Reihe kam ihr in einem Nationalpark der USA. Für Seawalkers ist sie nach Florida gefahren. Wir erzählen euch, was sie dort erlebt hat.

Spannende Geschichten schreibt die Autorin schon richtig lange. Mit elf Jahren hat sie angefangen. Der erste Text entstand auf einer Hollandreise. „Das war eine Science Fiction-Geschichte, ich wollte Astronautin werden und hab’ mich für Raumschiffe begeistert.“

Gestaltwandler in Meer

Inzwischen hat sie gemerkt: Ihr Element ist nicht die Luft, sondern das Wasser. Katja Brandis liebt das Tauchen. Sie ist in Aus-tralien, Thailand und Ägypten getaucht und hat auf den Malediven wilde Rochen gestreichelt. Diese Tiere haben sie sehr beeindruckt. Ein Rochen kommt deswegen auch in „Seawalkers“ vor. In dem Buch geht es um eine Schule für Gestaltwandler. Das sind Menschen, die sich in Fische und andere Meerestiere verwandeln.

Viele Tauchgänge

Die Blue Reef Highschool liegt an einer winzigen Straße aus Muschelkalk, die vom großen Highway wegführt. „ Als ich in Florida war, habe ich mir genau angeguckt, wo die Schule sein könnte“, erzählt Katja Brandis. „Ich habe vor aber vor allen Dingen versucht, alle Meerestiere kennenzulernen, die in dem Buch vorkommen.“

Was sehr spannend war, weil es im Buch auch viele Haie gibt. Auf ihren Tauchgängen hat sie außerdem Meeresschildkröten, Delfine und Barrakudas gesehen und ganz nah erlebt. In fremde Unterwasserwelten einzutauchen, gefällt ihr sehr. „Wenn man zum Beispiel über ein Korallenriff schnorchelt, ist es, als würde man über eine außerirdische Stadt fliegen. Man kann da als Gast reinkommen und wenn man Glück hat, alles ein bisschen beobachten. Und man merkt, es ist wunderbar, dass es nicht nur uns gibt auf dieser Welt.“

Seawalkers Hauptfigur Tiago ist bei den Leserinnen und Lesern gut angekommen. Das weiß Katja Brandis, weil sie mit vielen von ihnen auf ihrer Internetseite in Kontakt ist.

Tiago ist als Meereswesen ein Tigerhai, der erst lernen muss, mit seinen Kräften umzugehen. Als Mensch ist er ein sympathischer, eher schüchterner Teenager. Dass die Leser ihn mögen, freut Katja Brandis. „Viele haben ja Angst vor Haien, aber ich wollte, dass die Leser sie besser kennenlernen. Das sind ganz tolle Tiere.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben