Brauch

Jacques Tilly baut die Karnevalswagen für Rosenmontag

Wagenbauer Jacques Tilly vor seinen Karnevalswagen, die die Köpfe von US-Präsident Trump und die Freiheitsstatue zeigen.

Foto: Federico Gambarini

Wagenbauer Jacques Tilly vor seinen Karnevalswagen, die die Köpfe von US-Präsident Trump und die Freiheitsstatue zeigen. Foto: Federico Gambarini

Die berühmten Wagen für den Karnevalszug sind nur am Rosenmontag zu sehen. Jacques Tilly baut sie in Düsseldorf. Er erzählt, wie er das macht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine riesige Halle am Rande von Düsseldorf, der Hauptstadt unseres Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Hier stehen besondere Wagen! Man sieht sie nur einmal im Jahr und auch nur für wenige Stunden: die Wagen für den großen Karnevalszug am Rosenmontag. Hier werden sie gebaut.

Jedes Jahr kommen neue Motive

Jacques Tilly ist der Chef in der Wagenbauhalle. Seit 35 Jahren baut er die Wagen für den Karnevalszug in Düsseldorf. Und er denkt sich die meisten Motive aus! „Das Besondere hier ist, dass wir die Wagen jedes Jahr komplett neu bauen. Sie sehen also jedes Jahr anders aus“, verrät er. Seit Oktober stehen Jacques Tilly und seine Leute schon in der Halle und bauen. Zum Beispiel Drachen, Dinos oder Clowns. Das geht bis zum Rosenmontag so. Bis zur letzten Sekunde werde gewerkelt und gemalt, verrät Jacques Tilly. Das sei dann ganz schön stressig.

Wie entstehen die knallbunten Wagen mit den tollen Figuren eigentlich? Jacques Tilly erklärt: Zuerst wird ein Gerüst aus leichten Holzlatten gebaut. Darauf wird Folie gespannt. Auf diese wird dann das Motiv vorgezeichnet. Auf das Holzgerüst kommt Maschendraht als Fundament. Aus kleineren Drahtstücken werden dann die Figuren geformt und festgemacht.

Papierschicht wird mit Leim bestrichen

Über den Draht kommt später eine Schicht aus Papier. Und zwar nur eine einzige! Sie wird mit Knochenleim eingestrichen und festgeklebt. Er macht das Papier besonders fest. Jetzt fehlt nur noch die Farbe! Dann kann Rosenmontag kommen. Helau!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik