TV-Quoten

Die „Tagesschau“ bleibt die beliebteste Nachrichtensendung

Aus dem Studio von ARD-Aktuell beim NDR wird die Tagesschau gesendet.

Aus dem Studio von ARD-Aktuell beim NDR wird die Tagesschau gesendet.

Foto: NDR / NDR/Thorsten Jander

Hamburg  Die quotenstärksten Nachrichtensendungen laufen bei öffentlich-rechtlichen Sendern. Auf Platz drei des Rankings liegt ein Privatsender.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei den Einschaltquoten von Nachrichtensendungen liegt die „Tagesschau“ auch dieses Jahr deutlich an der Spitze. Im Schnitt schalteten 9,6 Millionen Zuschauer die 20-Uhr-Nachrichten der ARD ein.

Wie der Norddeutsche Rundfunk (NDR) mitteilte, verteilten sich die Zuschauer dabei auf das Hauptprogramm der ARD, das Erste, und die dritten oder andere Kanäle. So verfolgten 4,9 Millionen Menschen in Deutschland die „Tagesschau“ im Ersten, weitere 4,7 Millionen auf anderen Programmen. Das bedeutete einen Marktanteil von 34,5 Prozent.

Auf Platz zwei des Nachrichten-Rankings liegt „Heute“ im ZDF mit 4,1 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 18,2 Prozent. Das ZDF strahlt seine Hauptnachrichtensendung um 19 Uhr aus.

Warum zahlen wir den Rundfunkbeitrag?

Bei jungen Zuschauern liegt das ZDF nur auf Platz 6

Mit „RTL Aktuell“ liegt die erste Nachrichtensendung eines Privatsenders auf dem dritten Platz. Die Nachrichten um 18.45 Uhr wurden im Durchschnitt von drei Millionen Menschen eingeschaltet. Das sind 14,2 Prozent Marktanteil.

Etwas anders sieht das Ranking nach Alterskategorien aus. Unter den 14- bis 29-Jährigen liegt die „Tagesschau“ zwar auch auf Platz eins (270.000 Zuschauer), „RTL Aktuell“ (200.000) aber auf Platz zwei. Unter jungen Zuschauern liegt die „Heute“-Sendung sogar nur auf dem sechsten Platz mit 80.000 Zuschauern.

Vor „Heute“ liegen noch Nachrichtensendungen von RTL II, ProSieben, und Sat.1. Das ZDF kann aber darauf hoffen, im Jahr 2019 einen Platz im Ranking gut zu machen: Die RTL-II-News wurden 2018 eingestellt. (dpa/ac)

Update vom 15. März 2019: Sorge um Jan Hofer – Schwächeanfall während der „Tagesschau“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben