Dschungelcamp

Claudia Effenberg muss das Dschungelcamp 2023 verlassen

| Lesedauer: 3 Minuten
Für Claudia Effenberg ist das RTL-Dschungelcamp beendet. Die gebürtige Mendenerin ist die sechste Kandidatin, die das Camp verlassen muss. Lucas Cordalis kämpft weiter.

Für Claudia Effenberg ist das RTL-Dschungelcamp beendet. Die gebürtige Mendenerin ist die sechste Kandidatin, die das Camp verlassen muss. Lucas Cordalis kämpft weiter.

Foto: Stefan Thoyah/RTL/dpa

Essen.  Claudia Effenberg muss – oder darf? – das Dschungelcamp verlassen. Wie ihre Familie vorab auf die Zusage zur RTL-Sendung reagiert hat.

  • Das RTL-Dschungelcamp ist für Claudia Effenberg aus NRW beendet.
  • Doch warum ist Claudia Effenberg überhaupt ins Dschungelcamp eingezogen?
  • Und wie hat vor der Teilnahme am Dschungelcamp ihre Familie reagiert?

Die 16. Staffel des Dschungelcamps ("Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!") läuft weiter – aber jetzt ohne Kandidatinnen aus NRW: Mit Claudia Effenberg und Cecilia Asoro waren zwei Frauen aus Nordrhein-Westfalen Teil der campenden Promi-Riege. Inzwischen sind beide herausgeflogen – Asoro als fünfte, Effenberg als sechste Teilnehmerin. Doch warum ist Claudia Effenberg ins RTL-Dschungelcamp gezogen? Und wie hat ihre Familie reagiert?

Dschungelcamp-Kandidatin 2023: Claudia Effenberg ist in Menden geboren

Claudia Effenberg stammt aus Menden im Sauerland. Mit 19 Jahren wurde sie als Model entdeckt. Ihren öffentlichen Durchbruch hatte sie aber erst Jahre später: So war sie von 1997 bis 2002 mit dem Fußballer Thomas Strunz verheiratet. Drei Jahre später heiratete sie mit Stefan Effenberg den Teamkollegen von Strunz. Heute entwirft die 57-Jährige Dirndl.

Effenberg war bereits bei mehreren Fernsehformaten vor der Kamera zu sehen. So nahm sie zum Beispiel bei "Grill den Hensler", "Schlag den Star" oder auch "Promi Big Brother" teil. Hier gibt es weitere Informationen zu Claudia Effenberg.

Lesen Sie hier: Dschungelcamp 2023: Diese Stars aus NRW fliegen nach Australien

Den Dschungel sieht sie jetzt als Abwechslung, wie sie RTL gegenüber in einem Interview erklärte. 2022 sei das katastrophalste Jahr ihres Lebens gewesen. Sie habe vier Menschen aus ihrem engen Familienkreis verloren.

Dschungelcamp-Kandidatin 2023: So hat Effenbergs-Familie reagiert

Die Reaktionen ihrer Familie auf die Dschungel-Teilnahme fielen unterschiedlich aus, erklärte sie in einem Bild-Interview. „Meine Tochter ist jetzt nicht vor Begeisterung in die Luft gesprungen. Mein Sohn freute sich wie ein Schnitzel, der fand das mega.“ Es habe aber eine Bedingung von ihm gegeben: „"Du isst keinen Schniedelwutz!" Er würde das mit seinen 22 Jahren eklig finden. Ich habe es ihm dann versprochen.“

Ehemann Stefan nahm es Effenberg zufolge locker. „Mein Mann Stefan fand alles super, da gab es keine Vorschriften. Er sagte nur: "Du wirst über dich hinauswachsen!"“ Vor dem Abflug habe er ihr zudem einen Liebesbrief mitgegeben, den sie nur im Flugzeug öffnen durfte. „Darin stand: "Du bist meine Königin!" Ist das nicht süß?“

Dschungelcamp-Kandidatin 2023: Wann startet die neue Staffel?

Die neue Staffel des Dschungelcamps ist am 13. Januar (Freitag) um 21.30 Uhr auf RTL gestartet. Unter der Woche geht das Team um die Moderatoren Sonja Zietlow und Jan Köppen täglich um 22.30 Uhr auf Sendung. Das Finale steigt am 29. Januar (Sonntag) um 22.15 Uhr.

Wer die aktuelle Folge im Fernsehen verpasst hat, kann diese bei RTL+ in voller Länge Nachschauen. (mit dpa)

Auch interessant: Let's Dance 2023: Diese NRW-Promis tanzen vor der Kamera

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Fernsehen