Liederprojekt

Jeden Tag ein Weihnachtslied: Lasst uns froh und munter sein

Illustration von Markus Lefrançois für das Liederprojekt

Illustration von Markus Lefrançois für das Liederprojekt

Foto: Markus Lefrançois / Carus Verlag

In unserem Liederprojekt gibt es heute „Lasst uns froh und munter sein“. Notenblatt und Audiodatei können heruntergeladen werden

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im 19. Jahrhundert zieht Weihnachten aus der Kirche auch ins bürgerliche Wohnzimmer ein. Im Zuge der Reformpädagogik entstehen nun zahlreiche Weihnachtslieder, in denen das Erleben der Kinder im Mittelpunkt steht. Meistens sind es Pfarrer und Lehrer, die das Christfest in kindgerechte Bilder übersetzen. Der Pfarrer Josef Annegarn hat mutmaßlich „Lasst uns froh und munter sein“ gedichtet.

Das Lied beschreibt ausgesprochen detailliert die Vorfreude der Kinder auf den Nikolaustag am 6. Dezember, bei dem es einen gefüllten Teller gibt, als ersten Höhepunkt des langen Wartens auf den 24. Dezember. Um diesen Teller entwickeln sich in jeder Familie andere Rituale und alle sind mit froher Erwartung und dem Training von Geduld verbunden, einem Gefühlszustand, den man heute gar nicht mehr kennt.

Notenblatt und Audiodatei:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben