Agentenfilm

Neuer „James Bond“-Film: Rami Malek spielt wohl Bösewicht

Rami Malek wird im 25. James-Bond-Film mitspielen.

Rami Malek wird im 25. James-Bond-Film mitspielen.

Foto: Charles Sykes / dpa

London  Der 25. „James Bond“-Film soll am 8. April 2020 in die Kinos kommen. Am Donnerstag wollen die Macher nun Details zu dem Film verraten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

James Bond kehrt am 8. April 2020 in die Kinos zurück. Bisher war unklar, wohin es Daniel Craig in der Rolle von 007 führt. Auch war nicht bekannt, wie der Film heißen wird und wer Bösewichte und Kollegen des Agenten seiner Majestät spielen wird. Am Donnerstag nun werden einige der Fragen beantwortet.

Für 14.10 Uhr deutscher Zeit hatten die Macher der Filme Enthüllungen angekündigt. Bei der Veranstaltung, die live im Internet übertragen wird, sollen auch die Darsteller Fragen von Fans beantworten. Die Enthüllungen waren unter anderem über den offiziellen Twitter-Account der Filmreihe angekündigt worden. Dort war auch ein Foto eines Drehortes geteilt worden.

„James Bond“: Rami Malek spielt in neuem Film

Zu Beginn des Events gab es jedoch eine Enttäuschung, denn der Titel des neuen Films wurde nicht verraten. Offiziell bekanntgegeben wurde jedoch, dass zahlreiche Schauspieler aus dem letzten Bond-Film zurückkehren werden.

Als neues Gesicht wird Oscar-Gewinner Rami Malek zum Cast stoßen. Malek dürfte einen Bösewicht spielen, denn Malek sagte in einem Video-Statement, dass James Bond im kommenden Film „keine einfache Zeit“ haben wird.

Video- Event zum neuen James-Bond-Film

Fans spekulierten, dass das Event auf Jamaika stattfinden könnte – und tatsächlich fand das Event dort statt, wo Autor Ian Fleming die Romane der Bond-Reihe schrieb. Die Insel wird einer der Drehorte des 25. Bond-Filmes sein. Die Macher verrieten bereits, dass James Bond zu Beginn des Films nicht im aktiven Dienst sein wird. Somit wird er wohl privat auf Jamaika sein.

Auch der erste Kinofilm „James Bond 007 jagt Dr. No“ (1962) mit Sean Connery und „Leben und sterben lassen“ (1973) mit Roger Moore wurden auf Jamaika gedreht. Bond-Autor Ian Fleming besaß auf Jamaika ein Haus, in dem er seine Romane schrieb.

„James Bond“: Daniel Craig wohl zum letzten Mal in der Rolle

Bond 25 wird voraussichtlich das letzte 007-Abenteuer mit Daniel Craig in der Hauptrolle. Der 51-Jährige hatte schon im August 2017 verkündet, dass er ein fünftes Mal den Agenten spielen werde.

Regie führt nun der US-Amerikaner Cary Joji Fukunaga, nachdem der ursprüngliche Regisseur Danny Boyle „wegen kreativer Differenzen“ von dem Projekt zurückgetreten war. Der Start des Films wurde zweimal verschoben. Nun steht der 8. April 2020 als Termin fest.

Die Fan-Gemeinde der Bond-Filme musste zuletzt mehrere Todesmeldungen hinnehmen. So hieß es in Schlagzeilen Anfang April:

Mallets Auftritt in dem Kult-Film war die einzige größere Rolle, die das Model in Filmen spielten.

„James Bond“-Darsteller Roger Moore ist tot
„James Bond“-Darsteller Roger Moore ist tot

Ebenfalls verstorben ist der

Finney spielte im Bond-Film „Skyfall“ (2012) den Charakter Kincade – den Verwalter und Hausmeister des Landsitzes „Skyfall“. Die Rolle war die letzte von Albert Finney. (dpa/ac)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben