Übersicht

Die Festivalsaison beginnt: Hier wummern die Bässe

Bühne, Blumen, Blubberblasen –

Bühne, Blumen, Blubberblasen –

Foto: Ingo Otto

Essen.   Am Pfingstwochenende startet traditionell die Festivalsaison. Die Auswahl in unserer Region ist groß – wir verschaffen einen Überblick.

Wenn es einen Startschuss für die alljährliche Festivalsaison gibt, dann fällt der am langen Pfingstwochenende. Dann etablieren sich die musikalischen Freiluftveranstaltungen wieder für viele zum Zeitvertreib Nummer eins. Wir haben für Sie eine Auswahl der beliebtesten Festivals in der Region zusammengestellt – viel Spaß von Juni bis September!

Jazz Rally

Internationale Künstler werden bei der Jazz Rally in Düsseldorf erwartet. Rund 60 Auftritte können in Zelten, Bars und an ungewöhnlichen Orten im gesamten Stadtgebiet besucht werden. Highlights: Nik West, Aloe Blacc, Third World (Zusatztickets notwendig).
6.-9.6., Uhrzeit und Spielorte variieren. Festivalkarten ab 37 €, Tageskarten ab 32 €. Info: www.duesseldorfer-jazzrally.de

KulturPur

Musik trifft Theater, das beschreibt KulturPur schon ziemlich gut. Künstler – vom Sänger bis hin zum Schauspieler – machen sich über Pfingsten auf zur Zeltstadt auf der Heidefläche am Rande des Rothaargebirges. Einige Konzerte sind schon ausverkauft, Karten gibt’s u.a. noch für In Extremo, Thalbach und Stefanie Heinzmann.
6.-10.6., Auf dem Giller, Hilchenbach-Lützel. Ticketpreise variieren je Veranstaltung. Info: www.siwikultur.de

Moers Festival

Gestartet als „Internationales New Jazz Festival“ tummeln sich rund um den „Dorfplatz“ alle ungewöhnlichen Musikformen wie Improvisation, Avantgarde, Minimal Music und New Jazz. Highlights: WDR Bigband, Acid Mothers Temple, Tom Zé & Trio.
7.-10.6., Fr ab 15 Uhr, Sa-Mo ab 11 Uhr, div. Stätten, u.a. Enni Event Halle, Moers. Festivalticket: 160 €, erm. 80 €; Tagesticket ab 50 €, erm. 25 €. Info: www.moers-festival.de

Rock Hard Festival

Auch das diesjährige Line-up liest sich wie ein Konglomerat an Gnadenlosigkeit. Ein Fest für alle Schwermetaller. Bei aller Härte besticht das Rock Hard allerdings auch durch eine familiäre Atmosphäre. Highlights: Anthrax, Gamma Ray, Cannibal Corpse.
7.-9. Juni, ab 10 Uhr, Amphitheater Gelsenkirchen. 3-Tages-Ticket für ca. 102 € (+ Camping: ca. 128 €), Tagesticket ab 39 €. Info: www.rockhard.de

Pfingst Open Air

Der Klassiker unter den regionalen Pfingst-Festivals. Bei freiem Eintritt locken Rock, Pop und Clubklänge auf die idyllischen Wiesen im Löwental. Highlights: Von Wegen Lisbeth, Adam Angst, Banda Senderos.
10.6., ab 13 Uhr, Im Löwental, Essen. Eintritt frei. Info: www.openair-werden.de

Traumzelt Festival

Das Musikfest vor außergewöhnlicher Industriekulisse setzt auf „eine Welt aus Klängen, Songs und Experimenten“. Dafür sorgen 40 Bands, die sich auf vier Bühnen verteilen, sowie DJs und Lichtkünstler. Highlights: Frank Turner, Metronomy, Kettcar.
14.-16.6., Fr ab 19 Uhr, Sa ab 15.45 Uhr, So 13.30 Uhr, Landschaftspark Duisburg-Nord. Tagesticket: 40 €, Festivalticket: 76 € (+ Camping 86 €). Info: www.traumzeit-festival.de

Ruhr Reggae Summer

Drei Tage Liebe, Frieden und Musik versprechen die Macher der Ausgaben in Dortmund und Mülheim. Die Festivals lassen die jamaikanische Entspanntheit ins Revier einziehen. Highlights: Chronixx & Zincfence Redemption, Groundation, Miwata (Dortmund), Wyclef Jean, Charly Black, Dub FX (Mülheim).
Dortmund: 20.-22.6., Revierpark Wischlingen. Mülheim: 19.-21.7., Am Ruhrstadion. Festivalticket: 70 €, Tagesticket 40 €. Info: www.ruhr-reggae-summer.de

3 Tage Wach

Radiosender 1Live übernimmt für 72 Stunden Gelsenkirchen und hält die Meute u.a. mit Radiokonzerten, DJ-Shows und Comedy bei Laune. Einige Veranstaltungen sind bereits ausverkauft. Highlights: Alle Farben, Bülent Ceylan, Charts-Party.
21.-23.6., div. Stätte, Gelsenkirchen. Tickets: ab 10 €. Info: www1.wdr.de

Live am See

An fünf Einzelterminen zwischen Ende Juni und Anfang August spielen einmal mehr Wave- und Post-Punk-Bands wie She Past Away (28.6.), Clan Of Xymox (29.6.) und Shock Therapy (2.8.) am Hennesee. Ganz andere Klänge ertönen am 20.7. beim Reggae-/Dancehall-Abend mit Mondo Mashup und Luke Nukèm & The Chamelion Crew.
28.6.-3.8. Am Hennesee, Meschede, Uhrzeiten und Ticketpreise variieren. Info: www.monobar.de

Bochum Total

Eines der beliebtesten „Umsonst und Draußen“-Festivals setzt erneut auf Bands, die ihren großen Durchbruch noch vor sich haben. Sechs Bühnen, zehn Locations, 117 Bands und Künstler. Die bisher bestätigten Highlights: Thomas Godoj, Betontod, Alice Francis.
4.-7.7., Innenstadt, zw. Viktoriastr./ Kortumstr./Südring und Brüderstr., Bochum. Eintritt frei. Info: www.bochumtotal.de

Ruhrpott Rodeo

Das Ruhrpott Rodeo ist sogar bis über die Grenzen hinaus bekannt als beliebter Treffpunkt der Irokesen-Träger & Co. An drei Tagen provozieren international bekannte Bands aus Punk und Hardcore die größten Moshpits. Special Guest: Blümchen! Highlights: Ska-P, Millencolin, Sondaschule.
5.-7.7., ab 13 Uhr, Freigelände am Flughafen Schwarze Heide, Hünxe. Kombi-Tickets: ca. 90 € (inkl. Camping ca. 106 €), Tageskarte ca. 53 €. Info: www.ruhrpott-rodeo.de

Ruhr in Love

In Oberhausen dreht sich alles um die Kombination von Elektro-Musik und Familie. Denn offiziell firmiert die 400 Acts starke Musiksause als elektronisches Familienfest auf 40 verschiedenen Tanzflächen. Highlights: Moguai, Will Sparks und Pappenheimer.
6.7., 12-22 Uhr, Olga Park, Vestische Str. 45, Oberhausen. Tickets: 31 € (VVK), 38 (Tageskasse). Info: www.ruhr-in-love.de

Parookaville


Knapp 80 000 Fans elektronischer Musik treffen sich zum vierten Mal beim "Parookaville"-Festival in Weeze. Leider sind die Festival-Tickets meist schnell vergriffen - für Freitag (19.7.) und Sonntag (21.7.) gibt es derzeit noch Restkarten. Auch in diesem Jahr werden sich Star-DJs, in der fiktiven Stadt, die Klinke in die Hand geben. Highlights: Felix Jaehn, Robin Schulz und 257ers.
19.-21.7., Parookaville, Airport Weeze, Flughafen-Ring 1. Wochenend-Tickets: ausverkauft. Tageskarte: Fr 99 €, Sa ausverkauft, So 89 €.

Juicy Beats

Was als reines Elektro-Festival anfing, hat sich mittlerweile zum beliebten Allerlei entwickelt. An zwei Tagen legen nicht nur 100 DJs auf. Die 14 Floors und sechs Bühnen werden auch von 50 Live-Acts bespielt. Highlights: Annenmaykantereit, SDP, Bausa.
26.+27.7., Fr 14-1 Uhr, Sa 12-4 Uhr, Westfalenpark Dortmund, An der Buschmühle 3. Festivalticket: ca. 83 €, Tagesticket ca. 48 €. Info: www.juicybeats.net

Irish & Celtic Folk

Das einzige Festival in dieser Aufzählung, bei dem Besucher warme Kleidung dabei haben sollten: Denn die Balver Höhle ist nicht beheizt. Folk-Bands aus Deutschland, den Niederlanden und – natürlich – Irland unterhalten mit Gitarre, Schlagzeug, Fiddle, Whistle und Dudelsack. 1.-3.8., Do ab 19.30 Uhr, Fr ab 18 Uhr, Sa ab 16 Uhr, Balver Höhle, Helle 2A. Tagestickets ab 8 €, Festivalticket: 45 €. Info: www.festspiele-balver-hoehle.de

Big Day Out

Alle zwei Jahre treffen sich Stars und Szene-Lieblinge aus Rock, Pop und Rap in Anröchte. Bei der zehnten Auflage sind u.a. Fettes Brot, Beginner, Von Wegen Lisbeth, The Subways und Bullet For My Valentine mit dabei.
2.+3.8., jeweils ab 14.30, Am Bürgerhaus, Im Hagen 2, Anröchte. Tagestickets ca. 60 €, Festivalticket ca. 90 € (ohne Camping), ca. 112 € (mit Camping). Info: www.jzi.de.

Haldern Pop Festival

Noch gibt es Karten für das beliebte Indiepop-Festival am Niederrhein. Das punktet vor allem durch seinen Standort in idyllischer Landschaft, in der man zu namhaften Genre-Musikern feiern kann. Highlights: Idles, Father John Misty, Charlie Cunningham, Kat Frankie.
8.-10.8., Alter Reitplatz, Lohstr., Rees-Haldern. 3-Tage-Festivalticket: ca. 126 €. Info: www.haldernpop.com

Olgas Rock

Und noch ein beliebtes „Umsonst und Draußen“-Festival hat einen festen Platz im Saison-Kalender. Olgas Rock macht seinem Namen alle Ehre: Von Poprock bis Metalcore ist alles vertreten, was Gitarren benutzt. Highlights: Eskimo Callboy, Großstadtgeflüster. 9.+10.8., Fr ab 14.30 Uhr, Sa ab 13 Uhr, Olga Park, Vestische Str. 45, Oberhausen. Eintritt frei. Info: www.olgas-rock.de

Essen.Original

Traditionell markiert Essen.Original den großen Schlusspunkt der Freiluft-Festival-Saison in der Region. Wer an drei Tagen in der Innenstadt auftreten wird, steht zurzeit noch nicht fest.
6.-8.9., Innenstadt, Essen, Eintritt frei. Info: www.essen-original.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben