Festival

Parookaville 2019: "Eigentlich sind wir völlig bescheuert"

Parookaville 2019 - das sollte kein Besucher verpassen in Weeze

Parookaville-Mitorganisator Bernd Dicks spricht über den rasanten Festival-Erfolg und gibt Tipps für das Weezer Event mit täglich 70.000 Gästen.

Beschreibung anzeigen

Weeze.  Das Festival Parookaville ist mit 70.000 Bürgern täglich ausverkauft. Mitorganisator Bernd Dicks gewährt einen Blick hinter die Kulissen.

Bernd Dicks redet ruhig und konzentriert. Geduldig beantwortet der Mitorganisator die Fragen rund um das Mega-Event Parookaville am Niederrhein. Zwischendurch brummt das Handy – der Nachrichtenstrom hört nicht auf. Dann fällt der Blick zufällig auf den Bildschirm, auf dem die E-Mails hereinrasseln. „Ahhhh,… gut“ oder „Oh, da muss ich mich gleich drum kümmern“, murmelt er kurz, bevor der 36-Jährige wieder freundlich auf die Fragen seines Gegenübers eingeht.

Wenige Tage bevor sich die Tore der Festival-Stadt öffnen, kann Dicks die Anspannung nicht mehr gänzlich verbergen. Kein Wunder, erwartet er doch ab dem 19. Juli täglich 70.000 Parookaville-Bürger auf dem Gelände des ehemaligen Militärflughafens in Weeze.

Damit ist Parookaville nicht nur das größte Event für Elektronische Musik in Deutschland: "Wir haben sogar knapp mehr Besucher als das Tomorrowland in Belgien" – das derzeit beliebteste Festival der Welt, welches zeitgleich rund 150 Kilometer entfernt sein 15-Jähriges feiert.

Alle Farben: "Parookaville muss sich vor Tomorrowland nicht verstecken"

Parookaville ist erst „5“ – und doch hat sich das Festival bereits international einen Namen gemacht. Für DJ-Superstar Don Diablo gehört es zu den „Top 5“ weltweit und der deutsche Star-DJ Alle Farben alias Frans Zimmer betont, dass sich „Parookaville keineswegs vor Tomorrowland verstecken muss“.

Was wiederum auch an Dicks liegt: „Er ist das größte Arbeitstier, das ich kenne", lobt Alle Farben den Mitorganisator. Dieser stellt sein Licht gerne unter den Scheffel, betont stets, dass "hier 30 Personen das ganze Jahr über hart an Parookaville arbeiten". Das kreative Dreigestirn Bernd Dicks, Norbert Bongers und Georg van Wickeren - "die drei Weezer Jungs", wie sie sich gerne bezeichnen - steht an der Spitze der Ideen-Schmiede für das Festival, das bei der Größe zu einem Planungs-Monster mutiert ist - so steigt die Zahl der Mitarbeiter während der Festival-Tage auf rund 4000.

Line up des Festivals ist gespickt mit Hochkarätern

Dazu kommen 300 DJs, die auf mehr als zehn Bühnen verschiedene Facetten der elektronischen Musik spielen werden. „Eigentlich sind wir völlig bescheuert“, lacht Bernd Dicks, „die 300 kann ja nie ein Besucher alle an dem Festival-Wochenende sehen…“

Damit stellt er die Bürger von Parookaville vor eine schwierige Aufgabe – während die einen zielsicher die Mainstage mit internationalen Superstars wie Armin van Buuren, Dimitri Vegas & Like Mike, Afrojack, Nervo, Alesso, DJ Snake und The Chainsmokers ansteuern, sind die kleineren Bühnen ebenfalls gespickt mit Hochkarätern.

Die Swedish House Mafia ist aus gutem Grund nicht dabei

„Ich bin total gespannt, wie Fisher in der Desert Valley ankommt“, freut sich Bernd Dicks. Der Techno-Senkrechtstarter (Welthit „Losing it“) dürfte in der von Kiesgrube zur Wüste umfunktionierten Landschaft eine ganz besondere Atmosphäre schaffen. Wenn sich die Sonne in den Sand brennt und eine Staubschicht in der Luft ein leichtes Flimmern verursacht, erinnert die Desert Valley an das weltberühmte „Burning Man“-Event in der (echten) Wüste Nevadas.

Nicht dabei ist zur Enttäuschung einiger Parookaville-Fans die Swedish House Mafia mit Axwell, Sebastian Ingrosso und Steve Angello, die sich nach einigen Jahren Pause wiedervereint haben: „Ich bin ein totaler Fan der Swedish House Mafia. Aber der Preis für einen Auftritt ist so hoch, dass man die Ticketpreise um einen zweistelligen Betrag erhöhen müsste, um das zu realisieren“, begründet Dicks.

Erstmals gibt es eine Trance-Bühne in Parookaville

Große Hoffnungen setzt Dicks derweil in eine Premiere am Festival-Sonntag: Dann erhält der Trance-Sound eine eigene Bühne – mit einem erstklassigen Line up bestehend aus Above & Beyond, ATB, Paul van Dyk, Ferry Corsten und dem Niederrhein-Heimspiel des Grammy-Nominierten Duos Cosmic Gate.

Wer das Line up genauer studiert, stößt auch auf einige überraschende Namen für ein Elektro-Festival: So wird erstmals auf der zweitgrößten Bühne Bill's Factory ein HipHop-Act auftreten – gemeinsam mit Querbeat geben die 257ers aus Essen ein Gastspiel. Die Popstars Clueso und Jan Delay werden (wohl) nicht singen und spielen DJ-Sets in einem der alten Militär-Bunker.

Richtig verrückt wird es in der Waschmaschinen-Schaumanlage „Brainwash“. Dort darf sich etwa DSDS-Dauerbrenner Menderes 25 Minuten am DJ-Pult versuchen. „Ich finde es schön, wenn sich ein Festival nicht zu ernst nimmt und Besucher auch was zum Schmunzeln haben“, erklärt Dicks verschmitzt. Und was sollte man anderes von einer Bühne mit dem Titel „Gehirnwäsche“ erwarten….

Livestream von Parookaville 2019 via Youtube

Visuelles Prunkstück von Parookaville soll erneut die Mainstage werden - mit über 200 Metern Breite ist es die größte Festival-Bühne Europas. Die Auftritte der Stars werden von dort und von der zweitgrößten Bühne via Livestream übertragen. Diesmal allerdings nicht über das Magenta TV der Telekom, sondern über den Youtube-Account von Parookaville. Zudem plant ProSieben eine Live-Übertragung einer "Taff"-Sendung von dem Festival-Gelände.

Wichtiger Bestandteil des Showkonzepts von Parookaville ist der Stadt-Charaker. Erneut wird es ein Rathaus, ein Postamt, eine Polizeistation, eine Kirche zum Heiraten und einen großen Swimmingpool geben. Drei Tage dauert es, bis das 20 mal 25 große Becken mit Wasser voll gelaufen ist. Das kleine Schwimmbad wird übrigens von der DLRG Weeze betreut - eine von vielen Institutionen, Vereinen und Firmen aus der Region, die in die Vorbereitungen von Parookaville eingebunden sind.

Viele Millionen Euro fließen in Aufträge für die Region

"Bei den letzten beiden Festival-Ausgaben haben wir Aufträge in Höhe von sieben Millionen Euro an Unternehmen aus der Region vergeben, die am Festival mitarbeiten", erzählt Dicks. Zudem profitieren Hotels und Gaststätten am Festival-Wochenende: Im Umkreis von 30 Kilometern gebe es kaum noch ein freies Zimmer.

40.000 Bürger von Parookaville wählen in diesem Jahr die Campsites als Übernachtungsplatz. Das sind zwar 10.000 weniger als im letzten Jahr, liege aber laut Dicks im internationalen Trend bei Festivals: "Die Besucher werden älter - der Altersdurchschnitt in Parookaville liegt jetzt bei 25/26 Jahren. Da überlegt man sich, ob fünf Tage in einem Zelt zu hängen, eine gute Idee ist.“

Änderungen beim Camping-Eingang für kürzere Wartezeiten

Was den Mitorganisator mit Blick auf die letzte Parookaville-Ausgabe sehr gestört hat, waren die langen Wartezeiten vor dem Camping-Eingang - deshalb wird nachgebessert und die Camper mit separaten Eingängen belohnt, die mit weniger Gepäck anreisen. Zudem rät Dicks erst am Donnerstagnachmittag anzureisen und nicht gleich um 10 Uhr bei der Campingplatz-Eröffnung in der Schlange zu stehen: "Sonst muss man mit mehreren Stunden Wartezeit rechnen", warnt Dicks.

Denn Sicherheitskontrollen am Eingang sind Pflicht. Gleichwohl appelliert der Veranstalter an das Verantwortungsbewusstsein der Bürger von Parookaville: „Wir können uns beim Sicherheitskonzept auf alles vorbereiten, aber auch die Bürger müssen wachsam sein und damit ihren persönlichen Beitrag zur Sicherheit auf Festivals leisten. Achtet auf euch und die Menschen um euch herum. Seid aufmerksam und hilfsbereit. Meldet merkwürdige oder eventuell gefährliche Situationen, die ihr beobachtet.“

Parookaville-Bürger sollen sich "etwas Verrücktes einfallen lassen"

„Nachdem im vergangenen Jahr die Story von Bill Parooka im Vordergrund stand, geht es diesmal beim Storytelling um die Bürger. „Be the best version of yourself“ lautet das Motto - Parookaville soll der Ort sein, wo man die beste Version seines Selbst sein kann.

So gibt es auf dem Campingplatz einen Hagebaumarkt, damit sich die Leute auch was basteln können. "Wir wollen die Bürger animieren, sich etwas Verrücktes einfallen zu lassen und damit den Community-Gedanken widerspiegeln", erklärt Dicks. Damit weiterhin "Wahnsinn, Liebe und Glückseligkeit" regieren - in der pulsierenden Festival-Stadt Parookaville.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben