Festival

Parookaville – so wird das Wetter beim Festival in Weeze

70.000 Musik-Fans feiern in der Festival-Stadt Parookaville.

70.000 Musik-Fans feiern in der Festival-Stadt Parookaville.

Foto: Ingmar Kreienbrink

Weeze.  Das Wetter beim Festival in Parookaville hat eine wechselhafte Geschichte. Auch bei der fünften Ausgabe müssen sich die Bürger für alles wappnen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

FlipFlops oder Gummistiefel - leichte Kleidung oder Regenjacke? Viele der täglich 70.000 Besucher des Festivals Parookaville am kommenden Wochenende in Weeze machen sich bereits Gedanken über ihr Outfit: Ein wichtiger Faktor ist das Wetter. Stand heute müssen sich die Musik-Fans in alle Richtungen wappnen. Die Sonnencreme darf nicht fehlen - aber es könnte durchaus auch mal "nass" werden:

Deutscher Wetterdienst blickt nach Parookaville

Donnerstag: Besucher sollten sich am Anreisetag auf wechselhaftes Wetter bei Parookaville 2019 einstellen, wie Diplom-Meteorologin Sophie Hain vom Deutschen Wetterdienst (DWD) mitteilt. „Der Donnerstag startet schön, am Abend sind aber ein paar Schauer und auch Gewitter möglich.“ Mit Unwettern oder gar Überschwemmungen sei aber nicht zu rechnen. Die Temperaturen liegen bei bis zu 27 Grad.

Freitag: Der Freitag bleibt voraussichtlich trocken. Hain erwartet maximal kleinere Niederschläge. Dazu ein Mix aus Sonne und Wolken bei etwa 26 oder 27 Grad.

Samstag: „Der Samstag wird etwas unruhiger“, sagt die Meteorologin. Es wird vermutlich zu einigen Schauern in der Region um Weeze kommen, vereinzelt auch zu Gewittern. Wie am Donnerstag rechnet Hain aber erneut nicht mit Unwettern. Die Temperaturen erreichen 28 Grad.

Sonntag: Der letzte Festivaltag von Parookaville wird voraussichtlich der schönste: Hain erwartet an diesem Tag die wenigsten Wolken und keinen Regen. Dazu werden 27 Grad erwartet.

Parookaville 2019 - das sollte kein Besucher verpassen

Wetter in Parookaville hat eine wechselhafte Geschichte

Das Wetter hat sich beim Festival Parookaville schon von allen Seiten gezeigt. Vor zwei Jahren gab es heftige Regenfälle, dass vielerorts eine Schlammlandschaft entstanden ist. Am Ende steckten 100 Autos auf einem Parkplatz im Schlamm fest, die nur noch von Traktoren befreit werden konnten.

Daraufhin hatten die Veranstalter im vergangenen Jahr monatelang Drainagen in den Boden vor der Mainstage eingebaut, damit das Wasser besser abfließen kann. Das Ergebnis: Es fiel kein Tropfen Regen. Stattdessen war es so trocken, dass mehrfach ein Staub- und Sandsturm in Parookaville entfacht wurde, als mehrere Zehntausend Besucher zu den Beats der DJs hüpften.

Droht ein neuer Sandsturm bei dem Festival?

Parookaville lässt täglich 70.000 Bürger in die fiktive Festivalstadt am Airport Weeze. Damit ist es das größte Event für Elektronische Musik in Deutschland. Das Line up von Parookaville ist gespickt mit Stars der DJ Szene wie etwa Armin van Buuren, Afrojack, Alesso, The Chainsmokers, DJ Snake, Felix Jaehn, Robin Schulz, Alle Farben und Dimitri Vegas & Like Mike.

Die Brüder aus Belgien haben übrigens den Song komponiert, der bei Parookaville 2018 den Staub- und Sandsturm ausgelöst hat. „Crowd Control“ heißt das Lied der EDM-Stars, bei dem die gesamte Masse vor der Mainstage erst acht Schritte nach links und dann acht Schritte nach rechts hüpft. Am Freitag ab 23.30 Uhr werden Dimitri Vegas & Like Mike die Boden-Konsistenz auf die Probe stellen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben