Konzert

Robin Schulz bringt Wände in der Schalke-Kabine zum Wackeln

Robin Schulz beim Konzert in der Veltins-Arena.

Robin Schulz beim Konzert in der Veltins-Arena.

Foto: Lucas Bayer / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  In den Katakomben der Veltins-Arena spielte der DJ-Weltstar ein spektakuläres Konzert vor nur 70 Fans. Ein Gig in besonderer Atmosphäre.

Da, wo sonst die Trikots von Guido Burgstaller, Nabil Bentaleb oder Alexander Nübel fein säuberlich hängen, sind in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ganz normale Jacken und Pullis angebracht. Auf den Schränken der Umkleide von Schalke 04 in der Veltins-Arena reiht sich neben dem Schriftzug „Wir leben dich“ Bierflasche an Bierflasche. Nein, die Mannschaft des Bundesligisten feiert hier keine ausufernde Party. Der Radiosender 1Live hat eingeladen zu einem besonderen Konzert mit dem weltbekannten DJ Robin Schulz. Nur 70 Fans sind bei dem Gig mit dabei.

Es ist die Auftaktveranstaltung zu „3 Tage wach!“. Unter diesem Motto lädt der Radiosender zum dreitägigen Programm mit internationalen und nationalen Bekanntheiten in verschiedenen Locations nach Gelsenkirchen ein.

Schulz spielt all seine Hits

In der Spielerkabine des Schalke 04, die mit vielen Lichtelementen zu einer kleinen Diskothek ausgebaut wurde, gibt es für die wenigen Fans um 0 Uhr kein Halten mehr. Wie immer ausgerüstet mit einer Sonnenbrille tritt Robin Schulz hinter das Mischpult. Die Bässe vibrieren so sehr, das die Wände wackeln. Auf einem Infozettel steht: „Bei der heutigen Veranstaltung werden Schalldruckpegel über 99dB erreicht.“

Wochenendtipps- Drei Tage wach mit 1Live in Gelsenkirchen Die Fans stört das nicht, sie behelfen sich zum Teil mit Ohrstöpseln und feiern ausgelassen zu allen Hits des DJ`s. „Waves“, „Prayer“, Sugar“. Der 32-Jähre lässt keinen seiner Nummer-1-Hits aus. Während des einstündigen Sets animiert er das Publikum immer wieder und bringt es bei hohen Temperaturen in der engen Kabine zum Schwitzen.

Fans gehen mit breitem Lächeln nach Hause

Nach einer Zugabe endet das Konzert um kurz nach 1. Der sonst etwas zurückhaltende DJ verewigt die besondere Nacht für die Fans durch gemeinsame Selfies und schickt sie glücklich nach Hause. „Es war einfach phänomenal. Ich kann es nicht in Wort fassen“, sagt Mike aus Marl und fügt hinzu: „Sonst kommt man ja eher nicht in die Kabine von Schalke 04, die Atmosphäre ist schon sehr besonders.“

Auch Sabrina aus Kamp-Lintfort wird noch lange an diesen Abend zurückdenken: „Robin Schulz mit so wenigen Leuten live zu sehen, ist schon Wahnsinn.“ Alexander aus Gladbeck fällt nach dem Konzert ein Wort als erstes ein: „Einzigartig.“ Er gehe äußerst gerne feiern, aber das sei schon von der Atmosphäre her etwas ganz besonderes gewesen.

Ähnlicher Meinung dürfte auch Robin Schulz sein, der jetzt wieder auf großere Bühnen wechselt. Er ist in diesem Sommer beispielsweise bei Parookaville zu sehen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben