Varieté

Ab in die Wanne: Essener GOP geht in eine neue Spielzeit

Feuchtfröhliches Varieté: Andalousi und Lena Ries gehören zum Ensemble der neuen Show im GOP Varieté Essen.

Feuchtfröhliches Varieté: Andalousi und Lena Ries gehören zum Ensemble der neuen Show im GOP Varieté Essen.

Foto: GOP Variete / Handout

Essen.  Im Theater an der Rottstraße wird es feuchtfröhlich: Das GOP setzt zur Wiedereröffnung am 30. Juli auf das äußerst spritzige Programm „Wet“.

Badewannen sind oft ein Ort der Entspannung. Warmes Wasser, ein gutes Buch, ein Glas Rotwein – so lässt es sich doch leben! Das Essener GOP vermittelt in seinem neuen Programm „Wet“ (zu deutsch: feucht) allerdings das Gegenteil. Vom 30. Juni bis zum 25. Oktober wird eine Show aufgeführt, bei der Badewannen im Mittelpunkt vielseitiger Akrobatikaufführungen stehen. Verzeichnet wird eine rege Nachfrage, die Premiere und einzelne weitere Shows sind bereits restlos ausverkauft.

Rund 90 Minuten dauert eine Vorstellung von „Wet“, eine Pause gibt es vorerst nicht mehr. Und das ist nur eine von vielen Maßnahmen, die die Verantwortlichen des GOP ergriffen haben, um den Spielbetrieb wieder aufnehmen zu können. Wer das Varieté an der Rottstraße betritt, kann sich direkt noch im Eingangsbereich die Hände desinfizieren.

GOP darf unter bestimmten Hygienemaßnahmen wieder öffnen

Die Garderobe bleibt geschlossen, Taschen und Jacken sollen die Gäste in den Saal mitnehmen. Getränke werden nicht im Foyer, sondern an den Tischen bestellt und dorthin gebracht – und an eben diesen Tischen darf dann auch der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden, der ab dem Eintritt ins Theater Pflicht ist.

Diejenigen, die sich Plätze für die erste Reihe sichern, dürfen ebenfalls beruhigt sein: Die Akteure auf der Bühne halten während der gesamten Zeit mindestens zwei Meter Abstand. Der eine oder andere Teil der Vorstellung wird in Badewannen oder auf deren Ränder verlegt. So zum Beispiel bei Kontorsionskünstlerin Lena Ries, die ihre Ausbildung an einer renommierten Zirkusschule im kanadischen Montréal absolvierte. Auch Balancekünstler Andalousi und Fußjongleurin Kathy Donnert nutzen die Wasserbehälter für ihre Performances.

Vorführungen von Ikarus inspiriert

Weitere Mitglieder des Ensembles gehen hingegen – nicht bildlich gesprochen, sondern buchstäblich – in die Luft. So führen die Togni Brothers Dario und Michael die „Ikarischen Spiele“ vor. Inspiriert von Ikarus, einer Figur aus der griechischen Mythologie, die mittels künstlicher Schwingen flog, wirbeln sich die Brüder gegenseitig durch die Luft. Damit traten sie bereits bei der britischen Ausgabe der TV-Show „Das Supertalent“ auf.

Ebenfalls mehrere Meter über dem Bühnenparkett glänzen Moritz Haase (Trapez), Daniel Stern (Strapaten) und Gian Luca, der diese Requisiten in seiner „Tanzstrapez“-Vorführung kombiniert. Herzlich gelacht werden darf bei Yulia Girda, die nach einigen Jahren Partnerakrobatik ihr komödiantisches Talent entdeckte.

Auch die Musik kommt nicht zu kurz

Und für musikalische Höhepunkte sorgen mit Lina Navakaite und Helena Goldt zwei klassisch ausgebildete Opernsängerinnen. Sie alle dürfen sich darauf freuen, endlich wieder auf der Bühne zu stehen – gemäß den aktuellen Regularien zunächst vor bis zu 300 Personen.

INFO >>> Termine und Kartenverkauf

Termine: 30.7.-25.10., Do+Fr 20 Uhr, Sa+So 14+18 Uhr, ab 2.9. auch Mi 20 Uhr, GOP Varieté Theater, Rottstr. 30, Essen.

Karten gibt es ab 34 € an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben