Musical

Whitney’s größte Hits: „Bodyguard“ kommt zurück nach NRW

Aisata Blackman spielt in der aktuellen Produktion die Rachel Marron.

Aisata Blackman spielt in der aktuellen Produktion die Rachel Marron.

Foto: Jan Potente

Essen.   Vom Leinwand-Blockbuster zum Erfolg auf der Bühne: „Bodyguard – Das Musical“ kommt für Gastspiele nach Köln und Essen.

Leibwächter haben einen klaren Auftrag: Sie sollen jemanden beschützen, der in Gefahr ist. Nicht mehr und nicht weniger. Ein bisschen schwierig gestaltet sich diese Aufgabe, wenn der Schützling gar keinen Aufpasser haben will. Richtig kompliziert wird es, wenn beide das oberste aller Bodyguard-Gebote brechen: Niemals darfst du dich verlieben. Genau das passiert dem früheren Geheimagenten Frank Farmer aber mit der exzentrischen Sängerin Rachel Marron.

Die Geschichte bildet den Stoff für eine leidenschaftliche Kinoromanze aus der Feder von Lawrence Kasdan: Der Blockbuster „Bodyguard“ mit Whitney Houston und Kevin Costner in den Hauptrollen begeisterte in den 90er Jahren rund sechs Millionen Zuschauer allein in Deutschland.

Vier Millionen Zuschauer

Mit seiner Uraufführung am Londoner West End im Jahr 2012 feierte die Liebesgeschichte um Frank und Rachel dann auch auf der Bühne große Erfolge: Vier Nominierungen für den Laurence-Olivier- Award und eine Auszeichnung mit dem WhatsOnStage-Award (beides britische Theaterpreise) heimste die Inszenierung von Alexander Dinelaris ein.

Rund vier Millionen Zuschauer in zwölf Ländern haben die Produktion bereits gesehen. Jetzt kommt „Bodyguard – Das Musical“ nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz mit Gastspielen in Köln (23.10.-3.11.) und Essen (17.4.-23.2.).

16 Nummer-eins-Hits live

Die Macher des Musicals bezeichnen es selbst als „noch glamouröser, noch spannender und noch gefühlvoller“ als die Filmvorlage. Ob das stimmt, müssen Fans natürlich selbst entscheiden. Fest steht, dass die Songs im Musical eine wichtige Rolle spielen – bis heute zählt der mit dem Grammy ausgezeichnete Soundtrack mit über 45 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten aller Zeiten.

Whitney Houstons Liebesballade „I Will Always Love You“ stand wochenlang an der Spitze der Charts. In der Bühnenfassung gibt es sogar insgesamt 16 Nummer-eins-Hits zu hören, etwa „I Wanna Dance With Somebody“, „How Will I Know“ oder „One Moment In Time“.

„Die Musik bietet meiner Meinung nach die Möglichkeit, auf der Bühne tiefer in die Gefühle der Figuren einzutauchen“, sagt Drehbuchautor Dinelaris. „Als ich die Liste der Songs für das Stück sah, war ich sicher, dass hier etwas ganz Besonderes entsteht.“ Als Hauptdarsteller touren Aisata Blackman und Jo Weil mit dem „Bodyguard“-Musical durch den deutschsprachigen Raum.

Schneller Wechsel der Schauplätze

Während sich die Beziehung zwischen Diva Rachel und Bodyguard Frank langsam entwickelt, ist die mörderische Bedrohung durch einen irren Stalker auch im Musical allgegenwärtig – sein Gesicht wird sogar überlebensgroß auf eine Leinwand projiziert. Für die Bühnenbildner ist der schnelle Wechsel der Schauplätze eine besondere Herausforderung: die Villa der Sängerin, ein Club, ein Hotel, eine Blockhütte. Die Szenen verändern sich um die Darsteller herum, je nachdem, ob gerade ruhige Sequenzen oder temperamentvolle Choreografien dran sind.

So soll die Geschichte noch dynamischer wirken als auf der Kinoleinwand. Was unverändert bleibt, ist das bittersüße Ende: Frank kann Rachel in letzter Sekunde vor einer tödlichen Kugel schützen – doch ihre Liebe hat keine Zukunft. Auftrag erfüllt, Abschied nehmen. So ist wohl das Leben eines Bodyguards.

>>> INFO: „Bodyguard – das Musical“ in der Region

Termine: 23.10.-3.11. Köln (Musical Dome),
17.4.-3.5. Essen (Colosseum Theater). Tickets ab ca. 40 €.

Am Freitag, 17.4., 19.30 Uhr, gibt’s eine exklusive Leservorstellung im Essener Colosseum. Karten zum Vorzugspreis von 47,80 € (zzgl. Gebühren) erhalten Sie in unseren Leserläden sowie im Internet auf www.wir-lieben-tickets.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben