Studie

Reisen: So beeinflussen Online-Bewertungen die Kunden

Diese Dinge gehören in jede Reiseapotheke
Beschreibung anzeigen

Berlin  Ob junge Menschen Reisen buchen, hängt vor allem von deren Online-Bewertung ab. Sie verlassen sie sich vor allem auf eine Plattform.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Daumen hoch oder runter: Vor allem für junge Kunden spielen die Bewertungen anderer Reisenden eine entscheidende Rolle für die eigene Planung. Das berichtet eine Studie der Internationalen Hochschule in Bad Honnef. Demnach gaben 83 Prozent der 18- bis 28-Jährigen an, dass Online-Ratings wichtig oder sehr wichtig für die eigene Buchungsentscheidung sind.

Viele der sogenannten „Digital Natives“ bewerteten zudem auch häufig ihre eigenen Reisen: 40 Prozent würden das tun, wenn sie zufrieden waren, 42 Prozent wenn sie unzufrieden waren.

Bewertungen: Kunden können einfach und anonym ihre Meinung abgeben

„Bewertungsplattformen im Internet geben Kunden die Möglichkeit, ihre Meinung zu einer Reise einfach und anonym einer großen Leserschaft zugänglich zu machen“, so Studienleiterin Ina zur Oven-Krockhaus in einer Mitteilung. „Der Konsument erhebt sich damit als Mini-Influencer selbst zum Reiseexperten.“ Reiseunternehmen empfiehlt sie daher, die Bewertungen sehr ernst zu nehmen.

Als besonders glaubwürdig empfinden junge Reisende die Beurteilungen auf Booking.com (68 Prozent), gefolgt von Google (61 Prozent), TripAdvisor und Expedia (jeweils 30 Prozent). Sie setzen dabei vor allem auf einen authentischen Schreibstil (73 Prozent), detaillierte Angaben (69 Prozent) sowie Bewertungen (66 Prozent), die nicht älter als drei Monate sind.

Auch frühere Studien hatten bereits gezeigt: Bewertungen anderer Konsumenten genießen ein hohes Vertrauen - obwohl viele

. (vem)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben