Verkehrskontrolle

Polizei stoppt Fahranfänger mit Blaulicht an seinem Auto

Der 18-jährige Fahrer des Mercedes hatte dieses Blaulicht an seinem Auto montiert.

Der 18-jährige Fahrer des Mercedes hatte dieses Blaulicht an seinem Auto montiert.

Foto: Polizei Märkischer Kreis

Halver.  Ein 18-Jähriger ist in Halver mit eingeschaltetem Blaulicht an seinem Auto angehalten worden. Ein Scherz, der ihm nun eine Anzeige einbringt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Fahranfänger aus Schalksmühle hat sich am Freitag einen teuren Scherz erlaubt. Die Polizei stoppte den 18-Jährigen in Halver im Märkischen Kreis, als er mit eingeschaltetem Blaulicht an seinem Mercedes unterwegs war. Er wurde auf der B229 von den Beamten bei einer Verkehrskontrolle angehalten. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Zuerst wollten die Polizisten die schwarze G-Klasse noch passieren lassen. Denn das LED-Blaulicht und weitere dunkle Fahrzeuge, die dem Auto folgten, erweckten zuerst den Eindruck, dass es sich um zivile Einsatzkräfte der Polizei handele.

Blaulicht zu "Scherzzwecken" genutzt

Als sich die Fahrzeuge aber dann näherten, bemerkten die Beamten das jugendliche Gesicht des Fahrers und hielten ihn an. Auf Nachfrage gab der 18-Jährige laut Polizei an, das Blaulicht zu "Scherzzwecken" eingeschaltet zu haben.

Die Polizei fand den Scherz aber gar nicht lustig: Der Fahrer bekam eine Strafanzeige wegen Amtsanmaßung und die Fahrerlaubnisbehörde erhielt einen ausführlichen Bericht über die Tat. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (9) Kommentar schreiben