Polizeieinsatz

Bombendrohung – Büros von CNN in New York evakuiert

Die Polizei evakuierte in der Nacht zu Freitag CNN-Bürogebäude in New York.

Die Polizei evakuierte in der Nacht zu Freitag CNN-Bürogebäude in New York.

Foto: JEENAH MOON / REUTERS

New York  Sirenen heulen, dann müssen die CNN-Mitarbeiter die Büros verlassen. Ein Anrufer drohte mit Bomben. Die Polizei gab wieder Entwarnung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aufregung bei CNN in New York: Nach einer telefonischen Bombendrohung mussten mehrere Bürogebäude und Studios des Senders geräumt werden.

Wie CNN berichtet, hätten im Nachrichtenraum des Senders im Time Warner Center in Manhattan am Donnerstagabend (Ortszeit) mehrere Sirenen geheult. Alle Mitarbeiter hätten die Büros verlassen.

Ein Anrufer hat laut Polizei zuvor telefonisch gedroht, er habe fünf Bomben im Gebäude platziert. Nähere Einzelheiten gibt es bisher nicht.

Die Polizei riegelte daraufhin die Gegend rund um den Columbus Circle südlich des Central Park ab und bat die Menschen, den Bereich zu meiden.

Moderator Don Lemon twitterte, seine tägliche Live-Sendung „CNN Tonight“ sei mittendrin abgebrochen worden.

Kurz vor Mitternacht (6 Uhr deutscher Zeit) gab die Polizei dann Entwarnung: Man habe keine Bomben im Gebäude gefunden.

Zusammenhang zu Fake-News-Tweet von Donald Trump?

Die Bombendrohung kam etwa eine Stunde, nachdem US-Präsident Donald Trump zum wiederholten Male in einem Tweet die Presse angegriffen hatte. „Fake News – der Feind des Volkes“, hatte er geschrieben.

Bereits im Oktober waren die CNN-Büros im Time Warner Center wegen eines verdächtigen Pakets geräumt worden. Damals waren kurz vor den Kongresswahlen Pakete mit möglichen Sprengsätzen verschickt worden.

Darunter befanden sich zwei, die an den früheren US-Präsidenten Barack Obama sowie die ehemalige Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton adressiert waren. (dpa/sdo)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben