Süßwarenkonzern

Rückrufaktion bei Ferrero: Diese Produkte sind betroffen

| Lesedauer: 6 Minuten
Ferrero: Fünf Fakten über die Süßwarenmarke

Ferrero: Fünf Fakten über die Süßwarenmarke

Es gibt viele bekannte Produkte der Marke Ferrero, wie Nutella, Kinder Riegel oder Ferrero Rocher. In Deutschland gibt es das Unternehmen schon seit mehr als 60 Jahren.

Beschreibung anzeigen

Berlin  Der Süßwarenkonzern Ferrero hat seinen Rückruf wegen Salmonellen-Gefahr ausgeweitet. Welche Produkte betroffen sind, lesen Sie hier.

  • Salmonellengefahr beim Schoko-Konzern Ferrero: Der Konzern muss zahlreiche Produkte zurückrufen
  • Betroffen sind auch Süßwaren, die bereits vor einiger Zeit gekauft wurden
  • Diese Liste zeigt, welche Produkte betroffen sind

Kurz vor den Osterfeiertagen musste der Süßwaren-Riese Ferrero diverse Produkte zurückrufen. Grund dafür sind Salmonellen-Fälle in mehreren Ländern weltweit. Alle betroffenen Produkte kommen aus einem Werk in Belgien. Lesen Sie hier: Droht Rückruf auch bei Nutella? Nutzer machen beunruhigende Entdeckung.

Europäische Behörden haben inzwischen 150 Fälle von Salmonellen feststellen können, die mit dem betroffenen Werk in Verbindung stehen. Die Fälle seien in neun Ländern aufgetreten, unter anderem Deutschland und Frankreich, teilten die Europäische Lebensmittelbehörde (Efsa) und die EU-Gesundheitsbehörde (ECDC) mit. Der Großteil der Salmonellen-Infektionen trat demnach bei Kindern unter zehn Jahren auf.

In unserer Fotostrecke finden Sie die Bilder der betroffenen Ferrero-Produkte: