Großbrand

Großbritannien: Studentenwohnheim geht in Flammen auf

Das brennende Studentenwohnheim in Bolton.

Das brennende Studentenwohnheim in Bolton.

Foto: Screenshot Twitter / @Direalkileber

Bolton.  Großeinsatz: Nahe Manchester ist ein Studentenwohnheim abgebrannt. Das Feuer ruft Erinnerungen an die Katastrophe von Grenfell wach.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Studentenwohnheim nahe Manchester in Großbritannien ist in der Nacht zu Samstag in Flammen aufgegangen. Wie die zuständige Feuerwehr für den Großraum Manchester erklärt, ging gegen 20.30 Uhr Ortszeit der erste Notruf ein, dass ein sechsstöckiges Gebäude brennt.

Das Feuer erfasste den gesamten Block. Zeitweise waren nach Angaben der Feuerwehr 200 Feuerwehrleute und 40 Feuerwehrwagen im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Zeugen, die mit britischen Medien gesprochen haben, berichten von Flammen, die die Außenverkleidung des Gebäudes „hochklettern, als wäre es nichts“. Zeitweise seien nur noch die Stahlträger des Blocks sichtbar gewesen. In sozialen Netzwerken zeigen Videos das brennende Gebäude.

The Cube ist ein privates Studentenwohnheim. Die Universität von Bolton hat angekündigt, Unterkünfte für die betroffenen Studierenden zu finden und sie mit Nahrungsmitteln und dem Nötigsten zu versorgen.

Feuer in Bolton: Viele ziehen Vergleich zum Grenfell Tower

In Großbritannien ruft das Feuer Erinnerungen an den katastrophalen Brand im Grenfell Tower 2017 wach. Bei dem Brand in einem 24-stöckigen Wohnhaus in London kamen damals 71 Menschen ums Leben. Hochentzündliche Gebäudeverkleidung hatte damals dafür gesorgt, dass das Feuer, verursacht von einem kaputten Kühlschrank, innerhalb kürzester Zeit auf das gesamte Gebäude übergriff.

Mehr als 400 Gebäude wurden mit ähnlich gefährlichen Materialien verkleidet. Die britische Regierung hat 200 Millionen Pfund zur Verfügung gestellt, um diese zu renovieren. Bisher wurde das Geld allerdings kaum abgerufen. Bis zu 17.000 Haushalte gibt es noch immer in extrem feueranfälligen Gebäuden.

Auch in Deutschland zog man anschließend Konsequenzen. In Wuppertal wurde etwa ein Hochhaus evakuiert, in dem der gleiche Dämmstoff wie in London verbaut worden war.

(tma)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben