Stillen

Heidi Klums intimes Still-Video: Warum viele begeistert sind

Heidi Klum postete ein intimes Still-Video von sich – hier ist sie mit ihrem aktuellen Freund Tom Kaulitz zu sehen.

Heidi Klum postete ein intimes Still-Video von sich – hier ist sie mit ihrem aktuellen Freund Tom Kaulitz zu sehen.

Foto: Arthur Mola / dpa

Berlin  Heidi Klum postet ein intimes Video, es zeigt sie beim Stillen. Viele finden das gut. Das Thema dürfe nicht mehr schambesetzt sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Video ist schon allein deshalb ungewöhnlich, weil man Heidi Klum (45) selten so wenig zurecht gemacht zu sehen bekommt: Ungeschminkt, die Haare zu zwei Zöpfen gebunden. Glamour? Fehlanzeige. Warum der Post auf Instagram für Aufregung sorgt, ist aber ein anderer.

Denn Klum stillt in dem Video ihre Tochter Leni, es ist ein Einblick in das private Archiv der Moderatorin, wie er nur selten gewährt wird. Die neugeborene Leni saugt an Klums rechter Brust. Das Model hadert sichtbar mit dem für sie damals ungewohnten Gefühl – und zieht lachend Grimassen.

Tatsächlich ist der Post ihr Beitrag zum Muttertag (wird in Deutschland am Sonntag, 12. Mai begangen). „Ich bin soooo gesegnet mit meinen vier großartigen Kindern Leni, Henry, Johan und Lou“ schreibt sie auf Englisch. „So hat für mich alles angefangen, Tag 1 mit Klein Leni.“

Stillvideo von Heidi Klum: Viele finden es richtig – und wollen mehr Akzeptanz

Ein paar Instagram-Nutzer kritisieren die mit Tokio-Hotel-Mitglied Tom Kaulitz liierte Klum, etwas so Privates habe im Netz nichts zu suchen. Der Tenor ist aber in großen Teilen auch positiv. Eine Nutzerin erklärt einem Kritiker, der fragt, warum Klum so etwas zeigt: „Vielleicht weil es das Normalste auf der Welt ist und genau das was eine Mama ausmacht“, schreibt @blauweissmm.

Streitfrage:

„So fängt das Leben an und wenn wir selbst das nicht mehr zeigen können ohne das es geschmacklose Kommentare hagelt – dann gute Nacht Menschheit“, ergänzt sie noch. @jasminchenwilliams gibt ihr Recht. Sie selbst sei Stillberaterin. „Es ist so wichtig zu zeigen, wie normal das Stillen eines Kindes ist.“

Heidi Klum und ihre Halloween-Kostüme

Instagram-Nutzer zu Klum-Post: Stillen muss normal sein

Die Nutzerin nutzt auch das Hashtag #normalizebreastfeeding, also #normalisiertstillen. Eine Online-Bewegung, die sich dafür einsetzt, dass Mütter von Teilen der Gesellschaft nicht mehr dafür kritisiert oder gar verurteilt werden, dass sie ihr Kind in der Öffentlichkeit füttern. Ob Klum selbst wieder in die Situation kommt, ist unbekannt, Zuletzt hatte

Sie selbst hatte mit einem

zumindest eine weitere Hochzeit zum Gesprächsthema gemacht.

Nach weniger als 24 Stunden hatte das Video bereits eineinhalb Millionen Aufrufe. Wer Heidi Klum demnächst mal live sehen will:

(ses)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben