Pandemie

Mallorca: Aktuelle Corona-Zahlen und Inzidenz auf der Insel

Lesedauer: 3 Minuten
Corona: Mallorca kämpft mit hohen Infektionszahlen

Corona: Mallorca kämpft mit hohen Infektionszahlen

Spanien trifft auf die fünfte Corona-Welle. Damit steht auch der Tourismus für die beliebte Urlaubsinsel Mallorca auf der Kippe. Die Insel kämpft mit rasant steigenden Infektionszahlen.

Beschreibung anzeigen

Palma de Mallorca  Mallorca ist wie ganz Spanien wieder ein Risikogebiet. Erfahren Sie hier, wie hoch die Neuinfektionen und die aktuelle Inzidenz sind.

  • Auf Mallorca steigen die Corona-Zahlen weiter an
  • Die ansteckendere Delta-Variante wird laut Medienberichten inzwischen bei 85 Prozent aller Proben festgestellt
  • Hier finden Sie Inzidenz, R-Wert und Neuinfektionen auf der beliebten Urlaubsinsel

Es ist ein ständiges Auf und Ab: Mal scheinen die Corona-Zahlen auf Mallorca zu explodieren, dann sinken sie wieder und die Urlaubsinsel gilt als Vorzeigeregion. Aktuell ist von dieser zuletzt positiven Entwicklung kaum noch etwas übrig.

Die Sieben-Tage-Inzidenz auf der liebsten Urlaubsinsel der Deutschen liegt am Dienstag (20.7.) bei 348,5, meldet die "Mallorca Zeitung". Für die Balearen insgesamt, also neben Mallorca auch Menorca, Ibiza und Formentera, wird dieser Wert mit 370,5 angegeben, schrieb die Zeitung. Die in Spanien meist als Grundlage genommene 14-Tage-Inzidenz beträgt auf den Baleareninzwischen 594,7.

Der sogenannte R-Wert lag auf Mallorca nach Angaben der Gesundheitsbehörde bei 1,57. Die Zahl bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 157 weitere Menschen anstecken.

Nachdem die die mallorquinischen Gesundheitsbehörden am Freitag mit 795 Ansteckungen so viele Neuinfektionen wie noch nie registrierten, liegt die Zahl am Dienstag bei 577 Neuansteckungen in 24 Stunden, nach 391 am Vortag.

Inzwischen ist die Delta-Variante die dominierende Variante auf der Insel, wie die "Mallorca-Zeitung" berichtete, 85 Prozent der Infektionen gehen auf die Mutante zurück.

Spanien ist wieder Risikogebiet – auch Mallorca

Zuletzt hat das Robert Koch-Institut (RKI) ganz Spanien zum Risikogebiet erklärt. Das bedeutet, dass auch die Balearen-Insel wieder zum Risikogebiet werden. Mehr dazu: Spanien-Risikogebiet - Was bedeutet das für meinen Urlaub?

Für Urlauber heißt das, dass sie sich nach ihrem Urlaub auf Mallorca zehn Tage in Selbstisolation begeben müssen. Bei der Einreise müssen sie ein negatives Testergebnis vorweisen. Die häusliche Quarantäne kann vorzeitig beendet werden, wenn ein negativer Testnachweis, ein Genesenennachweis oder ein Impfnachweis über das Einreiseportal der Bundesrepublik übermittelt wird.

Mallorca: Urlaub mit geringen Einschränkungen möglich

Auf der Insel selbst sind die Corona-Regeln bisher noch vergleichsweise locker. Restaurants und Bars haben bis 2 Uhr morgens geöffnet, eine Ausgangssperre gibt es nicht. Auch die meisten Kontaktbeschränkungen wurden durch ein Gerichtsurteil aufgehoben. Die Maskenpflicht im Freien gilt nur noch eingeschränkt. Lesen Sie hier: Wie britische Touristen den Mallorca-Urlaub gefährden könnten.

Corona-Lage in Spanien
Corona-Lage in Spanien

Neue Regel auf Mallorca und Balearen-Inseln

Ob die Einschränkungen angesichts der steigenden Fallzahlen so gering bleiben, scheint fraglich. Die Regierung der Balearen sagte weitere geplante Öffnungsschritte vorerst ab. Clubs und Diskotheken werden vorerst nicht geöffnet – dafür gibt es eine neue Regel: Seit dem 10. Juli darf ab 22 Uhr kein Alkohol mehr verkauft werden. Davon ausgeschlossen sind Bars und Restaurants. Sie dürfen bis zur Schließung um 2 Uhr weiterhin Alkohol anbieten.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Panorama

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben