Falschparker

Kind parkt Bobbycar im Halteverbot – so reagiert die Polizei

Falschparker: Die Polizei entdeckte ein Fahrzeug im Halteverbot - der Führer wurde mündlich ermahnt.

Falschparker: Die Polizei entdeckte ein Fahrzeug im Halteverbot - der Führer wurde mündlich ermahnt.

Foto: Polizei Ludwigsburg

Berlin.  Normalerweise bekommen Falschparker Strafzettel verpasst. Einen Fall ließen die Beamten aber mal durchgehen. Es ging um ein Bobbycar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mord und Totschlag, Gewalt und Anfeindungen – Polizisten haben häufig genug keinen sonderlich angenehmen Job. Umso schöner, wenn es zwischendurch auch mal nette Anekdoten gibt. Wie etwa in Ludwigsburg in Baden-Württemberg. Dort hatten Beamte einen Verkehrssünder ausgemacht – allerdings einen eher ungewöhnlichen.

Ein Kind hatte sein Bobbycar an einer Straße abgestellt. Und das nicht irgendwo, sondern im Halteverbot. Das geht natürlich nicht, dachten sich die Beamten – und machten sogleich ein Beweisfoto. Dieses stellte die Behörde auf ihre Facebook-Seite.

Bobbycar falsch geparkt – das sagt die Polizei

„Parken innerhalb einer Grenzmarkierung durch ein rotes sportliches Cabriolet“, schrieben sie humorig dazu. „Unsere Kollegen zeigten sich großzügig und beließen es diesmal bei einer mündlichen Ermahnung.“ Wirklich viel erreicht hätten die Einsatzkräfte aber wohl auch nicht – laut Kommentar der Polizei war der Fahrer noch strafunmündig.

In den Kommentaren feiern viele derweil die Beamten für ihren Humor. „War ja auch keine Halterfeststellung möglich ohne Kennzeichen!“, schreibt einer. Ein anderer hat festgestellt: „Die Rad-Reifen Kombination sieht aber nicht serienmäßig aus.“ (ses)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (9) Kommentar schreiben