Tötungsdelikt

Stadtmitarbeiter bei Hausbesuch von Bewohner erstochen

Messerangriff: Stadtmitarbeiter stirbt in Köln

In Köln ist am Freitag ein Mitarbeiter der Stadt tödlich verletzt worden. Bei einem Hausbesuch hatte ihn ein Bewohner mit einem Messer angegriffen. Der mutmaßliche Täter konnte festgenommen werden.

Beschreibung anzeigen

Köln.  Bei einem Hausbesuch zweier Stadtmitarbeiter in Köln ist es zu einem tödlichen Angriff gekommen. Was über die Tat bisher bekannt ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Köln ist am Freitag ein Mitarbeiter der Stadt tödlich verletzt worden. Bei einem Hausbesuch hatte ihn ein Bewohner mit einem Messer angegriffen. Der mutmaßliche Täter konnte festgenommen werden.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der städtische Mitarbeiter am Vormittag gemeinsam mit einer Kollegin an einem Haus im Kölner Stadtteil Dünnwald geklingelt. Nach Angaben des „Kölner Stadtanzeigers“ sollen die Stadtmitarbeiter im Auftrag des Kassen- und Steueramtes unterwegs gewesen sein. Demnach hätten sie offene Forderungen eintreiben sollen.

Bluttat in Köln: Mann öffnete Tür und stach zu

Nachdem der Bewohner die Tür öffnete, habe er auf den 47 Jahre alten Mann eingestochen. Wiederbelebungsversuche blieben ohne Erfolg, er starb noch am Tatort. Seine Kollegin erlitt einen Schock und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

In der Vergangenheit ist es immer wieder zu Angriffen auf Mitarbeiter von städtischen oder Bundesbehörden gekommen. So hatte es im März in Bayreuth einen Messerangriff in einem Jobcenter gegeben. (dpa/ac)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben