Festival

Kölner Band Höhner spielte erstmals beim Wacken-Festival

„Höhner“-Frontmann Henning Krautmacher (l) und Patrick Lück, stehen beim Wacken Open Air Festival auf der Bühne. Die Kölner Mundart-Band trat zum ersten Mal in Wacken auf.

„Höhner“-Frontmann Henning Krautmacher (l) und Patrick Lück, stehen beim Wacken Open Air Festival auf der Bühne. Die Kölner Mundart-Band trat zum ersten Mal in Wacken auf.

Foto: Daniel Reinhardt / dpa

Wacken.  Die Kölner Band „Höhner“ ist am Samstag erstmals beim Metal-Festival in Wacken aufgetreten. Die Fans waren begeistert und sangen sogar mit.

Die Kölner Mundart-Band Höhner ist am Samstag erstmals auf dem Heavy-Metal-Festival in Wacken aufgetreten. Die Metalheads quittierten das Konzert am Vormittag mit viel Applaus und sangen auch die Songs mit. Die Band spielte unter anderem eine Coverversion von Metallicas „Nothing else matters“ mit eigenem Text.

Sänger Patrick Lück hatte der Deutschen Presse-Agentur vor dem Konzert gesagt, Musik sei eine ganz eigene Sprache, die jeder verstehe. „Vor allem deshalb haben wir keine Sorge, dass das Publikum mit unserer Musik nichts anfangen könnte.“

Lesen Sie auch:Höhner trennen sich von Gitarrist wegen Haltung zu Corona

Die Band bringt im Rheinland mit Schunklern wie „Viva Colonia“ und „Die Karawane zieht weiter“ regelmäßig Festsäle zum Kochen. Der natürliche Lebensraum der Höhner sind Karnevalsbühnen mit buntem Konfetti-Regen. Im schleswig-holsteinischen Wacken ist die dominierende Farbe hingegen in der Regel Schwarz. Allerdings sind auf dem Festival in den vergangenen Jahren auch immer wieder Musiker außerhalb der Heavy-Metal-Szene aufgetreten, etwa Heino.

(dpa)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Panorama

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben